CeBIT: Borkum gewinnt WLAN-Ausstattung

Die Ausrüstung wurde im Rahmen des CeBIT-Sonderbereichs Broadband World verlost. Die Komponenten stammen von Lancom. Anschluss und Konfiguration muss die Gemeinde selbst übernehmen.

Ralf Koenzen, Geschäftsführer von Lancom, liest den Namen der Gewinnergemeinde vor (Bild: ZDNet).
Ralf Koenzen, Geschäftsführer von Lancom, liest den Namen der Gewinnergemeinde vor (Bild: ZDNet).

Borkum wurde heute auf der CeBIT im Rahmen des Sonderbereichs „Broadband World“ als Gewinner einer WLAN-Grundausstattung ausgelost. Mit der Aktion wollte Lancom auf Möglichkeiten zur Anbindung von bisher unversorgten Gemeinden mit schneller Internetverbindung aufmerksam machen. Beteiligen konnten sich Repräsentanten von unversorgten Ortschaften, die die Broadband World besuchten. Für Borkum hatte die Bürgermeisterin Kristin Mahlitz (SPD) teilgenommen.

Der Gewinn besteht aus der Ausstattung zur Anbindung einer nicht versorgten Gemeinde an das Highspeed-Internet-Backbone mittels WLAN. Dazu gehört ein Wireless-Backbone-System auf Basis von 802.11n für den Weitverkehrsbereich sowie ein Wireless-Distribution-System zur Verteilung im Ort. Die erreichbare Nettodatenrate beträgt maximal 100 MBit/s. Hersteller ist die Lancom aus Würselen bei Aachen. Die Firma stellt zusätzlich Access Points und Antennen für vier Haushalte beziehungsweise Firmen bereit. Der Anschluss weiterer Teilnehmer in Eigenregie ist möglich.

Breitbandausbau war eines der Schwerpunktthemen der Messe. Es wurde einerseits in dem Sonderbereich Broadband World berücksichtigt, andererseits auch durch Aussagen von Politiker auf der Messe thematisiert. Bundeskanzlerin Angela Merkel wies bereits bei der Eröffnung auf die Bedeutung des Themas hin und machte Zusagen zum Ausbau in der Fläche.

Auf einer Diskussionsveranstaltung des Verbands der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten e. V. VATM während der Messe sagte Hans-Joachim Otto, Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie: „Für uns ist klar, dass eine lückenlose Breitbandversorgung nur mit einem Technologiemix zu erreichen ist. Die letzten drei Prozent, die uns noch fehlen, sind die schwierigsten.“

Die Bedeutung der rund 260 kleinen und mittleren Unternehmen in dem Marktsegment, die den größten Anteil bei der Versorgung schwer erschließbarer Gebiete haben, zeigt eine Zahl aus einer aktuellen VATM-Abfrage. Demnach sollen durch diese Firmen bis Ende des Jahres insgesamt 5540 Gemeinden und Ortsteile mit dem schnellen Anschluss versorgt werden.

Themenseiten: Breitband, Business, Internet, Lancom Systems

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CeBIT: Borkum gewinnt WLAN-Ausstattung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *