Google öffnet Stromspar-Tool für Messgeräte-Hersteller

"PowerMeter" ist auf die exakten Daten von so genannten Smart Meters angewiesen. Google hofft auf deren Unterstützung des eigenen Online-Tools. Etliche Anbieter planen allerdings eigene Anwendungen.

Google hat die Programmierschnittstelle (API) seiner Energieüberwachungssoftware PowerMeter veröffentlicht. Die Online-Anwendung zeigt Nutzern ihren Energieverbrauch im Tagesverlauf auf und stellt auch historische Daten zur Verfügung.

Durch die Veröffentlichung der Programmierschnittstelle hoffe Google, Gerätehersteller und Softwareentwickler dazu zu bringen, ihre Stromdaten den Verbrauchern zur Verfügung zu stellen, schreibt Program Manager Srikanth Rajagopalan im Google-Code-Blog. Die API unterliege festen Richtlinien zum Datenschutz.

Allerdings entwickeln einige Smart-Meter-Anbieter eigene Programme. Manche wollen Verbrauchsinformationen für eine monatliche Gebühr ins Internet stellen. In solchen Fällen wird die Begeisterung für Googles kostenloses Tool nicht sehr groß sein.

Google arbeitet mit Smart-Meter-Herstellern zusammen, weil diese Geräte sehr detaillierte Informationen zum Energieverbrauch im Haushalt bereitstellen. So berichtet Google von einem Betatester, der eine Pumpe als größten Energieverbraucher ausgemacht habe und sie nun weniger häufig anwerfe. Der Einbau solcher Geräte bei Neubauten und Modernisierungen ist in Deutschland seit Januar 2010 Pflicht.

PowerMeter erstellt ein Diagramm des täglichen Energieverbrauchs in einem Haushalt (Bild: Google).
PowerMeter erstellt ein Diagramm des täglichen Energieverbrauchs in einem Haushalt (Bild: Google).

Themenseiten: Google, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Google öffnet Stromspar-Tool für Messgeräte-Hersteller

Kommentar hinzufügen
  • Am 9. September 2011 um 11:01 von Fluke

    Gefällt mir!
    Hallo ZDNet-Mitarbeiter,

    da macht Google doch endlich mal wieder etwas nützliches – Öko ist ja in. Ich denke es wird wirklich Zeit, dass man dem Nutzer seinen Stromverbrauch deutlich vor augen hält – genug Messgeräte zur Erfassung von Stromflüssen gibt es ja bereits!
    Ich freue mich auf den Launch und natürlich weitere tolle Artikel von euch!

    Beste Grüße
    Florian (Fluke)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *