Apple reicht Patentklage gegen HTC ein

Der taiwanische Handyhersteller soll gegen 20 iPhone-Patente verstoßen. Diese betreffen die Benutzeroberfläche, die zugrundeliegende Architektur und die Hardware. Mit Nokia führt Apple schon länger einen ähnlichen Rechtsstreit.

Apple hat bei einem US-Bezirksgericht in Delaware und bei der US-Handelsbehörde International Trade Commission (ITC) Klage gegen HTC eingereicht. Das Unternehmen wirft dem taiwanischen Konkurrenten, der unter anderem das Google-Handy Nexus One fertigt, die Verletzung von 20 Patenten vor, die die Benutzeroberfläche, die zugrundeliegende Architektur und die Hardware betreffen.

„Wir können rumsitzen und der Konkurrenz dabei zusehen, wie sie unsere patentierten Erfindungen stiehlt, oder wir können etwas dagegen unternehmen. Wir haben uns für letzteres entschieden“, sagte Apple-CEO Steve Jobs. „Wir halten Konkurrenz für förderlich, aber Wettbewerber sollten eigene Techniken entwickeln, statt unsere zu stehlen.“

Im Dezember hatte Apple bereits Nokia wegen angeblichen Patentrechtsverletzungen verklagt. Der iPhone-Hersteller reagierte damit auf eine Klage des Handy-Weltmarktführers vom Oktober. Ende Dezember legte Nokia nochmals nach und reichte eine zweite Patentklage gegen Apple ein. Nach Ansicht der Finnen verstößt Apple in nahezu allen Handys, iPods und Computern gegen Nokia-Patente.

Themenseiten: Android, Apple, Business, HTC, Mobile, iPad, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple reicht Patentklage gegen HTC ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *