19-Jähriger wegen Erpressung über Facebook zu 15 Jahren Haft verurteilt

Der Teenager aus Wisconsin hatte sich in dem Social Network als Mädchen ausgegeben und seine Mitschüler dazu gebracht, ihm Nacktbilder zu schicken. Anschließend erpresste er sie damit und zwang sie zu sexuellen Handlungen.

Anthony Stancl aus New Berlin im US-Bundesstaat Wisconsin muss für 15 Jahre ins Gefängnis, weil er Klassenkameraden über Facebook erpresst und sie zu sexuellen Handlungen gezwungen hat. Wie die Nachrichtenagentur Associated Press berichtet, hat der 19-Jährige die Vorwürfe, darunter mehrfache sexuelle Belästigung von Minderjährigen, nie bestritten.

Stancl hatte sich bei Facebook als Mädchen ausgegeben und zwischen Frühjahr 2007 und November 2008 mehr als 30 seiner Mitschüler dazu gebracht, ihm Nacktfotos oder -Videos von sich zu schicken. Anschließend habe er den Einsendern gedroht, das Material im Internet zu veröffentlichen, wenn sie nicht zu sexuellen Handlungen mit ihm bereit wären. Sieben seiner Opfer sagten aus, dass der 19-jährige den Missbrauch mit seiner Handy-Kamera aufgenommen habe.

Auf dem Computer des Verurteilten fanden Ermittler nach Polizeiangaben 300 Fotos von minderjährigen Jungen, die jüngsten waren gerade 15 Jahre alt. Stancl war im November 2008 unter Verdacht geraten, nachdem die New Berlin High School eine Bombendrohung erhalten hatte und zwischenzeitlich geschlossen werden musste.

Der 19-Jährige zeigte bei der Urteilsverkündung dem Bericht zufolge keine Regung. Er sagte aber, er könne mittlerweile nachvollziehen, was seine Opfer durchgemacht hätten. Angeblich habe er eine Haftstrafe von 30 Jahren erwartet.

Themenseiten: Facebook, Gerichtsurteil, Internet, Networking, Soziale Netze

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu 19-Jähriger wegen Erpressung über Facebook zu 15 Jahren Haft verurteilt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *