Yahoo integriert Twitter

Die Suchmaschine zeigt künftig öffentliche Tweets in Echtzeit an. Besitzer einer Yahoo-ID können direkt auf Twitter-Feeds zugreifen, ihren Status aktualisieren und Mitteilungen schreiben. Die Neuerungen werden im Lauf des Jahres eingeführt.

Nach Facebook will Yahoo künftig auch Twitter in seine Websites integrieren. Zu diesem Zweck haben die beiden Unternehmen eine weltweite Partnerschaft geschlossen.

Yahoo-Nutzer werden in Zukunft direkten Zugang zu Twitter-Feeds erhalten, beispielsweise über die Yahoo-Homepage, Yahoo Mail oder Yahoo Sport. Auch der Twitter-Status kann von den Yahoo-Websites aus aktualisiert und neue Kurznachrichten geschrieben werden. Voraussetzung dafür ist eine Yahoo-ID.

Zudem bezieht Yahoo in seine Suche und Angebote wie Nachrichten, Finanzen, Unterhaltung und Sport künftig öffentliche Twitter-Updates mit ein. Sie sollen wie bei Microsoft Bing „in Echtzeit“ erscheinen.

Darüber hinaus will Yahoo den öffentlichen Datenstream von Twitter nutzen, um die Relevanz und Aktualität seiner Inhalte zu optimieren. „Mit Yahoo kann die Information eines einzelnen Tweets nun um Lichtjahre weiter transportiert werden als bisher“, sagt Twitter-Mitgründer Biz Stone. „Tweets auf verschiedensten Webseiten bringen Relevanz, wo und wann man sie am meisten braucht.“

Die Echtzeitintegration der Twitter-Suchergebnisse erfolgt Yahoo zufolge ab sofort. In den USA ist die Funktion seit heute verfügbar, weitere Länder sollen sukzessive in diesem Quartal folgen. Alle anderen Neuerungen werden im Lauf des Jahres eingeführt.

„Lassen Sie mich versuchen, die Tragweite dieser Integration in maximal 140 Zeichen zu beschreiben: Das ist der Schlüssel zum sozialen Online-Universum – Yahoo liefert den Menschen die persönlich relevanteste Web-Erfahrung“, so Bryan Lamkin, Senior Vice President der Consumer Products Group von Yahoo.

Google hat Twitter schon seit Längerem in seine Suche und seinen Dienst Friend Connect eingebunden, über den Besucher einer Website Kommentare und Bewertungen abgeben oder miteinander kommunizieren können. Seit Dezember ist die Anmeldung mit einem Twitter-Log-in möglich. Wer sich einmal registriert hat, kann „Follower“ unter anderem auf die Anmeldung bei der Site oder auf laufende Diskussionen aufmerksam machen.

Die Yahoo-Suche zeigt künftig oberhalb der eigentlichen Ergebnisse nicht als privat gekennzeichnete Tweets an (Bild: Yahoo).
Die Yahoo-Suche zeigt künftig oberhalb der eigentlichen Ergebnisse nicht als privat gekennzeichnete Tweets an (Bild: Yahoo).

Themenseiten: Internet, Networking, Soziale Netze, Suchmaschine, Twitter, Yahoo

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Yahoo integriert Twitter

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *