Acer stoppt Pläne für E-Book-Reader

Er war erst vor einem Monat angekündigt worden. Jetzt findet Acer den Markt zu klein. Die Option eines Einstiegs will man weiter prüfen.

Acer hat die Entwicklung eines E-Book-Readers vorläufig eingestellt. Geschäftsführer Wang Jeng-Tang sagte der Taipei Times, der Markt sei noch nicht sehr groß. Seine Formulierung: „Wir prüfen die Möglichkeit eines Markteintritts.“

Der E-Book-Reader Que hat vorläufig keine Konkurrenz durch Acer zu fürchten (Bild: News.com).

Vor weniger als einem Monat hatte Acer ein fertiges Gerät für die Jahresmitte angekündigt. Es sollte mit einem 6 Zoll großen Monochrom-Display ausgestattet sein und zunächst in fünf europäischen Ländern auf den Markt kommen.

Möglicherweise hat seither Apples Ankündigung des iPad die Situation für Acer verändert. Der Tablet-PC soll unter anderem als E-Book-Reader dienen. Der Hype um das Apple-Gerät dürfte Acers Verhandlungen mit Verlagen zumindest erschwert haben.

Zum App Store für Handys und PCs, den Acer gleichzeitig mit dem E-Book-Reader angekündigt hatte, gibt es dagegen keine Planänderungen. Acer hatte letzte Woche auf dem Mobile World Congress in Barcelona Android–Smartphone-Modelle wie das beTouch E110 vorgestellt.

Themenseiten: Acer, Business, E-Books, Personal Tech

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Acer stoppt Pläne für E-Book-Reader

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *