Gutachten bescheinigt Googles „Street View“ Unbedenklichkeit

Es stammt vom Institut für Rechtsinformatik der Universität Hannover. Zufällig dokumentierte Personen und Kraftfahrzeuge seien in Street View nur "Beiwerk". Die vorhandenen Widerspruchsrechte in Einzelfällen reichen aus.

Mit diesen Fahrzeugen nimmt Google die Bilder auf, die später in Street View als 360-Grad-Ansichten veröffentlicht werden sollen (Bild: Google).
Mit diesen Fahrzeugen nimmt Google die Bilder auf, die später in Street View als 360-Grad-Ansichten veröffentlicht werden sollen (Bild: Google).

Nikolaus Forgó, Leiter dess Instituts für Rechtsinformatik der Universität Hannover, hat auf einer von Google organisierten Informationsveranstaltung in Berlin die Ergebnisse eines Rechtsgutachten (Kurzfassung als PDF) zur Datenschutzproblematik bei Street View vorgestellt. Demnach gibt es keine durchgreifenden datenschutzrechtlichen Bedenken gegen den Internetdienst.

Google Street View ist eine Zusatzfunktion zu Google Maps und zeigt 360-Grad- Panoramabilder auf Straßenebene. Für deutsche Städte ist der Dienst derzeit erst in Vorbereitung, hat aber bereits für viele und teilweise heftige Reaktionen gesorgt. Beispielsweise hatte Verbraucherministerin Aigner kürzlich angekündigt, dagegen vorgehen zu wollen. Die Kritiker bezweifeln, dass fotografierte 3D-Ansichten von Straßenzügen mit Personen, Fahrzeugen und Häusern im Internet mit dem geltenden Datenschutzrecht vereinbar sind. Personen und Autokennzeichen werden bei Street View zwar anonymisiert, Grundstücke und Wohnungen sind jedoch deutlich erkennbar.

Die Juristen hatten zunächst untersucht, ob das Bundesdatenschutzgesetz auf den Dienst überhaupt anwendbar ist. Das wäre der Fall, wenn personenbezogene Daten unter Einsatz von Datenverarbeitungsanlagen erhoben, verarbeitet oder genutzt werden. Das bezweifeln sie jedoch, denn die Datenverarbeitung finde nicht in Bezug auf personenbezoge Daten sondern die abgebildete Landschaft statt. Personen und Kraftfahrzeuge seien in Street View nur „Beiwerk“, nach denen sich zudem nicht gezielt suchen lasse.

Aufnahmen von Häuserfronten – egal ob mit oder ohne Hausnummer – seien dagegen keine personenbezogenen Daten, da es sich weder um „Einzelangaben“ noch um „Informationen über sachliche Verhältnisse“ im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes handle.

Die Wissenschaftler stellten jedoch fest, dass in Einzelfällen das Nichtveröffentlichungsinteresse einer Person überwiegen kann, die zufällig in einer kompromittierenden Situation abgelichtet ist. Da für solche Fälle in der Vereinbarung mit den Datenschutzbeauftragten vom Juni 2009 aber ein Widerspruchsrecht vorgesehen ist, halten die Rechtsgelehrten aus Hannover den Dienst in seiner jetzigen Ausgestaltung für datenschutzrechtlich unbedenklich.

Themenseiten: Big Data, Business, Datenschutz, Google, Internet, Studie, Suchmaschine

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Gutachten bescheinigt Googles „Street View“ Unbedenklichkeit

Kommentar hinzufügen
  • Am 23. Februar 2010 um 20:13 von sven weber

    ?????
    em, wo kan man google street view downloaden???

    • Am 23. Februar 2010 um 22:43 von Peter Marwan

      AW: ?????
      Hallo,
      es handelt sich nicht um ein Programm zum Download, Street View ist ein Dienst, der eine Zusatzfunktion zu Google Maps darstellt. Ansichten von deutschen Städten sind derzeit noch nicht online. Google hat aber beispielsweise die Wettkampfstätten in Vancouver erfasst, falls Sie sich einen Eindruck von dem Dienst verschaffen wollen. Mehr dazu hier: http://www.zdnet.41527103

      Peter Marwan
      ZDNet-Redaktion

  • Am 23. Februar 2010 um 22:56 von 24mobile.de - Google Streetview

    Google Street View ist richtig interessant!
    Ich habe gerade einen Blog über Google Street View verfasst und es auch mal getestet. Es ist für interessierte Nutzer wirklich eine tolle Anwendung. Das sich so viele Menschen anstellen, Sie wollen nicht im Internet erscheinen finde ich etwas übertrieben. Irgendwie taucht fast jeder im Internet auf. Wir haben auch ein Video mit Anleitung zu optimalen Nutzung von Google Streetview integriert. Bei interesse schaut doch gerne mal in unseren Blog: http://www.24mobile.de/blog/google-street-view-handy-nutzung.html

    LG aus Hamburg

    • Am 24. Februar 2010 um 23:24 von Y

      AW: Google Street View ist richtig interessant!
      Für wen ist es Intressant über Zäune und Hecken bei einer Höhe von 2,50 Meter Leute in ihrer Privatspähre zu beobachten?

      Einbrecher oder Gaffer.

      • Am 25. Februar 2010 um 9:48 von Nath

        AW: AW: Google Street View ist richtig interessant!
        Zum Beispiel wenn man mal vorher im geplanten Urlaubsort die Umgebung des Hotels ansehen möchte, ob diese wirklich mit der Beschreibung übereinstimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *