CorelDraw Graphics Suite X5 ist fertig

Die Profi-Bildbearbeitung kommt mit verbesserter Inhalteverwaltung, überarbeitetem Farbmanagement und erweiterteten Werkzeugen. Sie enthält über 50 Neuerungen. Die Vollversion kostet knapp 630 Euro, das Update 320 Euro.

Corel hat seine professionelle Bildbearbeitungssoftware CorelDraw Graphics Suite aktualisiert. Version X5 ist ab sofort als Download und ab Ende März im Einzelhandel verfügbar. Die Vollversion kostet 629,51 Euro, das Upgrade 320,11 Euro.

CorelDraw Graphics Suite X5

CoreDraw Graphics Suite X5 enthält laut Hersteller über fünfzig neue oder optimierte Funktionen. Beispielsweise wurden die Inhalteverwaltung, das Farbmanagement und die Webgrafikwerkzeuge verbessert sowie die Lernmaterialien und digitalen Inhalte um ein farbig illustriertes Handbuch und Video-Tutorials mit einer Gesamtlänge von über zwei Stunden erweitert.

Das integrierte Verwaltungsprogramm Connect mit Vollbildbrowser synchronisiert CorelDraw und Corel Photo-Paint, um schnellen Zugriff auf alle lokal oder im Netzwerk gespeicherte Inhalte zu ermöglichen. Insgesamt werden über 100 Dateiformate unterstützt. Im Lieferumfang sind 10.000 Cliparts und Digitalbilder, 1000 gebührenfreie Digitalfotos, 1000 OpenType-Schriften, 2000 Fahrzeugvorlagen und 350 professionell entworfene Vorlagen enthalten.

An neuen Werkzeugen sind etwa die Hilsmittel „B-Spline“ und „Segmentbemaßung“ sowie skalierbare Pfeilspitzen hinzugekommen. Die Tools „Verbindung“ und „Bemaßung“ wurden überarbeitet. Das ebenfalls verbesserte Werkzeug „Maschenfüllung“ ermöglicht bei der Gestaltung von mit mehreren Farben gefüllten Objekten nun weichere Farbübergänge. Mittels neuer Webgrafiktools können Anwender im integrierten Bitmapmodus mit detaillierter Pixelanzeige arbeiten und ihre Werke in einer Vorschau überprüfen.

Dank der neu gestalteten Farbverwaltung lassen sich Farben eines Projekts ab sofort speichern, um sie in anderen Projekten wiederzuverwenden. Ein Pipettenwerkzeug in Dialogfeldern, Farbpaletten und Farbauswahlfeldern soll die Farbentnahme vereinfachen.

Eine Liste aller Neuerungen findet sich auf der Produktwebsite.

Themenseiten: Corel, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu CorelDraw Graphics Suite X5 ist fertig

Kommentar hinzufügen
  • Am 25. Februar 2010 um 14:10 von Rüdiger Strey

    Schade – Corel lernt es wohl nicht mehr…
    Seit Coreldraw 4 arbeite ich geschäftlich mit Coreldraw. War eigentlich meist zufrieden und habe die Produkte immer verteidigt bei anderen Adobe-anhängenden Werbeagenturen. Aber nun erwäge ich ernsthaft zu wechseln, da es Corel anscheinend wenig interessiert professionelle User zufrieden zu stellen.
    Was ärgert mich nun? Ein größerer Bug, der schon seit ca. Coreldraw 10 bekannt ist, der mir bei der Version X3 in längeren Mailwechseln vom Corelsupport nicht nur bestätigt, sondern auch Abhilfe zugesagt wurde. In X4 war der gleiche Fehler wieder da und in X5 jetzt auch wieder. Indesign ich komme!
    Worum geht? Man nehme einen mindestens 3 spaltigen Text, setze in die mittlere Spalte ein Bild o.ä. und aktiviere den automatischen Mengentextumbruch. Und schon hat diese Spalte einen eigene Schriftgrundlinie unter dem Bild, d.h. sie ist mit den Spalten rechts und links nicht mehr zeilenhaltig. Wenn das für ein DTP-Programm, für das Corel sich hält, kein Major-Bug ist, dann weiß ich auch nicht. Da ist z.B. das fehlende perspektivische Klonen in Photopaint, wie es in Gimp oder Photoshop schon seit einigen Jahren Standard ist, nur eine ärgerliche Kleinigkeit.
    So verägert ein Unternehmen die professionellen Nutzer, die es als Multiplikatioren eigentlich bräuchte. Es gibt Sachen, die machen die Adobe-Entwickler einfach besser: da werden die Wünsche und Ansprüche der User ernstgenommen und umgesetzt.
    Tschüß Corel.

    • Am 3. März 2010 um 3:59 von alex

      AW: Schade – Corel lernt es wohl nicht mehr…
      ich kann dein anliegen nicht nachvollziehen. vielleicht kannst du eine schritt für schritt anleitung dazu geben. bei mir bleibt die zeile in x4 immer auf der gleichen linie mit der spalte links und rechts. beim verschieben des bildes, verschiebt sicht die zeile wie erwartet um eine zeile nach unten oder oben, je nachdem. auch wenn das bild so groß wie die spalte ist, verschiebt sich alles wie erwartet. mein bild ist viereckig, ohne transparenz. für mich ist kein bug zu erkennen. x4 ist das beste corel. x5 ist schon wieder buggy, beispielsweise wenn ich ein x4 dokument öffnen will, stürtzt das programm. ausserdem fühlt sich langsamer als x4, trotz mehrkernunterstützung.

      • Am 3. März 2010 um 11:29 von alex

        AW: AW: Schade – Corel lernt es wohl nicht mehr…
        ah, ok, ich habe etwas nachmachen können, in bestimmten situationen stimmt, man muss das bild ein wenig bewegen, danach ändert sich wieder die zeile. ich werde die sache angehen, vielleicht finde ich eine lösung für.

        • Am 9. März 2010 um 16:11 von Rüdiger Strey

          AW: AW: AW: Schade – Corel lernt es wohl nicht mehr…
          Wenn Du da eine Lösung findest, Alex, würde ich mich über eine kurze Info sehr freuen. Meine Mail-Addi: ruediger.strey{ät}rps-event.de
          Danke.

  • Am 13. Oktober 2010 um 16:55 von Rotkappe

    Studis haben Glück
    Hi,
    ich wollte nur ergänzen, dass es neben den ziemlich teuren "Normalversionen" auch diese Studenten/Schüler-Lizenzen gibt, das macht es doch um einiges günstiger.. Ich habe meine hier gekauft (http://www.cotec.de/coreldraw-x5-graphics-suite.html). Ob die Entscheidung gegen Indesign richtig war, werde ich noch sehen. Habe versucht, im Netz aus diversen Foren schlau zu werden und da schien mir die X5 einen Tick besser bewertet zu sein.
    Gruß
    Rotkappe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *