Google stellt Weiterentwicklung von Gears ein

Das Browser-Plug-in unterstützt weiterhin Internet Explorer und Firefox. Es wird aber keine neuen Funktionen mehr geben. Stattdessen konzentrieren sich die Google-Entwickler auf HTML 5.

Google stellt die Weiterentwicklung von Gears ein, das Browser um Funktionen erweitert, die eine Offline-Nutzung von Diensten wie Google Mail ermöglichen. Laut Ian Fette vom Google Gears Team setzt das Unternehmen stattdessen auf die kommende fünfte HTML-Version.

Der Suchanbieter konzentriere sich darauf, die Fähigkeiten von Gears in Webstandards wie HTML 5 einzubringen, schreibt Fette in einem Blogeintrag. Die im Januar vorgestellte Version 4 von Chrome unterstütze beispielsweise die Database-API von HTML 5, die der Gears-Database-Schnittstelle ähnle. In künftige Versionen des Browsers werde Google weitere Funktionen wie die LocalServer-API und Geolokaliserung integrieren.

Da ein direkter, umfassender Umstieg auf HMTL 5 nicht ohne Weiteres möglich sei, werde Google Gears für Firefox und Internet Explorer zunächst weiterhin unterstützen, so Fette. Eine Version von Gears für Safari unter Mac OS X soll es – ebenso wie neue Funktionen für andere Browser – aber nicht mehr geben.

Google hatte Gears 2007 eingeführt. Mithilfe des Browser-Plug-ins können Nutzer von Google Mail, Google Reader und Text und Tabellen ohne bestehende Internetverbindung auf ihre Daten zugreifen. Auch MySpace hat die Erweiterung integriert.

Themenseiten: Browser, Google, HTML 5, Internet

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google stellt Weiterentwicklung von Gears ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *