Bericht: Office 2010 erhält Auswahlbox für Dateiformate

Anwender sollen ein Standarddateiformat festlegen. Zur Auswahl stehen Office Open XML und Open Document Format. Der Auswahlbildschirm wird nur Kunden in Europa angezeigt.

Wie Neowin.net berichtet, enthält der an ausgewählte Tester verteilte Release Candidate von Office 2010 in Europa eine Auswahlbox, ähnlich der, die Microsoft im März für Browser einführt. Kunden sollen darin ein Standard-Dateiformat festlegen.

Als Voreinstellung für Dateien, die Anwender mit Word, PowerPoint und Excel erstellen, stehen Microsofts Office Open XML (OOXML) und der Konkurrent Open Document Format (ODF) zur Auswahl. „Microsoft Office unterstützt zahlreiche Dateiformate“, heißt es in dem Fenster. Nutzer können OOXML oder ODF für alle Anwendungen einstellen oder für jedes Office-Programm ein anderes Format auswählen.

Microsoft hatte im vergangenen Sommer der Einführung einer Auswahlbox zugestimmt, um einer Kartelluntersuchung der Europäischen Kommission zu entgehen. Nach Angaben von Unternehmensvertretern sind in Office 2010 die zu ISO/IEC konformen Versionen von Office Open XML und OpenDocument 1.1 enthalten. Der Auswahlbildschirm erscheine nur in europäischen Verkaufsversionen von Office 2010. Änderungen an Inhalt oder Gestaltung des Fensters gegenüber dem Release Candidate seien nicht geplant.

Ein Tester von Office 2010 RC kritisierte gegenüber ZDNet die Einführung des so genannten „Ballot Screen“ für Dateiformate. „Meiner Ansicht nach sind Auswahlfenster nicht hilfreich“, sagte Mark Wilson, Microsoft MVP und Mitarbeiter eines weltweit führenden Anbieters im Bereich Systemintegration. „Für viele Unternehmen geht es mehr um Kompatibilität zwischen alten (zum Beispiel .DOC) und neuen Dateiformaten (zum Beispiel OOXML) als um konkurrierende Dateistandards.“

Der Release Candidate von Office 2010 steht seit Anfang Februar Mitgliedern des Technology Adoption Program zur Verfügung. Eine breitere Veröffentlichung der Vorabversion ist bisher nicht geplant. Die finale Version der Produktivitätssoftware hat Microsoft für Juni angekündigt.

In Europa liefert Microsoft Office 2010 mit einem Auswahlbildschirm für Dateiformate aus (Bild: Neowin).
In Europa liefert Microsoft Office 2010 mit einem Auswahlbildschirm für Dateiformate aus (Bild: Neowin).

Themenseiten: Microsoft, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: Office 2010 erhält Auswahlbox für Dateiformate

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *