Apple entlässt einige Entwickler von Final Cut

Das berichtet ein Ex-Mitarbeiter auf Twitter. Angeblich sind 40 Programmierer betroffen. Die jüngste Version der Software datiert vom Juli.

Apple Final Cut Pro

Apple hat angeblich einige der für die Video-Editiersoftware Final Cut zuständigen Programmierer entlassen. Das erwähnte Ex-Mitarbeiter, Pete Warden, in einem Tweet und später auch in seinem Blog. „Apple hat 40 aus meinem alten Final-Cut-Team entlassen. Haufenweise gute Leute, und trotz hoher Gewinne“, heißt es dort.

Warden selbst schreibt mittlerweile Plug-ins für die konkurrierende Videosoftware After Effects von Adobe. Apple hat zu seiner Mitteilung keinen Kommentar abgegeben.

Auch wenn Apple heute hauptsächlich als Anbieter von Hardware und eines Betriebssystems gesehen wird, ist Multimedia-Software eine traditionsreiche Sparte in Cupertino. Die jüngste Auflage der Video-Suite Final Cut Studio war im Juli erschienen. Sie enthielt das Programm Final Cut Pro 7. Die Fotobearbeitungssoftware Aperture hat man erst vor zwei Wochen auf Version 3 gebracht.

Themenseiten: Apple, Business, IT-Jobs, Software, Steve Jobs

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple entlässt einige Entwickler von Final Cut

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *