Die CeBIT rockt – oder doch nicht?

Dieses Jahr hat die "CeBIT Sounds" Premiere. Die Musikindustrie sei verunsichert und suche nach einer "innovativen, interdisziplinären Plattform mit Schwerpunkt auf Business-Aspekten", so die Deutsche Messe AG. Ob die Veranstaltung diesen hohen Ansprüchen gerecht werden kann, steht aber nur wenige Tagen vor ihrem Beginn in den Sternen.

Dieses Jahr hat auf der CeBIT in Halle 22 hat die „CeBIT Sounds“ Premiere. Mit ihr engagiert sich die Deutsche Messe AG nun auch im Musikbereich. Begründung: Die Berliner Messe Popkomm fiel 2009 aus und ist in diesem Jahr erst für den Herbst geplant. Außerdem, so ein Messesprecher aus Hannover gegenüber ZDNet, sei die Musikindustrie verunsichert und suche nach einer „innovativen, interdisziplinären Plattform mit Schwerpunkt auf Business-Aspekten“.

Mit dem Namenszusatz „Music, Business, Festival“ unterstreiche die „CeBIT Sounds“, dass sie diesen Ansprüchen gerecht werden wolle. Die Veranstaltung soll die gesamte digitale Wertschöpfungskette im Musikgeschäft abbilden und als Ausstellung für große Plattenfirmen, kleine Labels sowie Medien und Anbieter von Hard- und Software zur Musikproduktion und -bearbeitung dienen.

Am Vormittag und am frühen Nachmittag stehen die Ansprache von Geschäftspartnern, Diskussionsrunden, Podiumsdiskussionen und Foren im Vordergrund. Am Abend sollen Kurzauftritte bekannter Künstler und am Samstag ein komplettes Konzert stattfinden. Normale Eintrittskarten der CeBIT-Besucher gelten dafür nicht.

So zumindest die Pläne der Messe. Heute, nur zehn Tage vor Beginn der Messe, ist aber noch unklar, was in Halle 22 eigentlich genau passieren soll. Die Zahl der Aussteller ist mit elf recht klein. Neben dem Verband unabhängiger Musikunternehmen e.V. (VUT) gehören dazu Avid, MySpace, die Telekom mit Musicload, Sony Ericsson und Roland. Das klingt zwar zunächst gut, ist aber für eine ganze Messehalle doch recht wenig.

CeBIT-Sounds bei Facebook: "Hilf ihm dabei, seine Freunde zu finden." (Screenshot: ZDNet.)
CeBIT-Sounds bei Facebook: „Hilf ihm dabei, seine Freunde zu finden.“ (Screenshot: ZDNet.)

Wer mehr wissen will, tappt derzeit noch im Dunkeln. Die extra eingerichtete Website schweigt sich zu Ausstellern und Programm komplett aus. Sie präsentiert lediglich ein paar Interviews und Marketingmeldungen rund um den Event. Außerdem verweist sie auf die CeBIT-Website.

Dort soll, wie ZDNet auf Anfrage erfuhr, aber erst im Laufe des 22. Februars ein Programm zur Ansicht bereitstehen. Und die Facebook-Seite des Projekts wiederholt lediglich, was auf den anderen beiden Seiten schon steht. Sie hat derzeit rund 350 „Freunde“.

Das sieht alles nicht danach aus, als ob der Ansturm der Musikbranche auf die Veranstaltung überwältigend wäre. Ich warte jetzt gespannt auf den Montag, wenn das Programm verfügbar sein soll. Vielleicht wird es ja doch noch eine „richtige“ Musikmesse in Hannover geben?

Themenseiten: Analysen & Kommentare, CeBIT, IT-Business, Messen, Myspace

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Die CeBIT rockt – oder doch nicht?

Kommentar hinzufügen
  • Am 19. Februar 2010 um 18:26 von Atilano González

    CeBIT Sounds! Programm seit gestern online!
    Zugegeben etwas knapp vor der Messe, aber das CeBIT Sounds Programm ist seit gestern Abend auf der CeBIT Seite online. Auf die CeBIT Sounds! Seite soll es heute noch online gehen. Seit heute Nachmittag kann man es auf der Facebook Seite runter laden. Da wird mann sehen können, dass die CeBIT sehr wohl rockt! Im wörtlichen Sinne, dank der vielen Showcases! Aber auch bei den spannenden Themen, die dort behandelt werden und so fokussiert in Deutschland noch kein Forum gefunden haben! Nächstes Jahr sind wir früher dran!! Versprochen!

    • Am 19. Februar 2010 um 20:57 von Peter Marwan

      AW: CeBIT Sounds! Programm seit gestern online!
      Hallo,
      da haben sich die Erstellung von Kommentar und Programm scheinbar überschnitten. Es stimmt, das Programm ist zwar inzwischen auf der CeBIT-Site online, aber nicht so einfach zu finden. Ein PDF gibt es hier http://files.messe.de/cmsdb/GB/007/21785.pdf

      Peter Marwan
      ZDNet-Redaktion

  • Am 25. Februar 2010 um 9:06 von ranzman

    Cebit & Musik
    dass die Musikindustrie ausgerechnet dorthin gehen soll, wo sie zerstört wurde, ist doch nicht mal ein Witz, sondern nur dämlich.
    Ranzman ranzt die Welt

  • Am 1. März 2010 um 10:56 von Peter Marwan

    Update zum CeBIT-Sounds-Programm
    Liebe Leser,
    am Sonntagabend hat die CeBIT endlich das Abendprogramm für den CeBIT-Sounds-Bereich bekannt gegeben. Die Auftritte beginnen jeweils nach dem offiziellen Messeschluss um 20.30 Uhr. Ein limitiertes Kontingent an Konzert-Tickets gibt es am jeweiligen Veranstaltungstag am Info-Counter in Halle 22.

    Am 3. März spielt die Hamburger Band „Die Sterne“, am 4. März die Kölner Band „Timid Tiger“, am 5. März kommt „The BossHoss“ aus Berlin. Das Tagesprogramm ist inzwischen unter http://www.cebit.de/sounds einsehbar.

    Peter Marwan
    ZDNet-Redaktion

  • Am 5. März 2010 um 9:38 von Christian Severin

    ?CeBIT Sounds!? rockt?!? ? Nein, ?CeBIT Sounds!? floppt!!!
    Mehr kann man dazu nicht zu sagen!
    Ein echtes Disaster, die Anzahl der Aussteller ist im Bericht tatsächlich vollständig genannt, um die (eh nur halb genutzte) Halle nich ganz leer wirken zu lassen, wurde wiederum die Hälfte an die in Halle 23 benachbarte Zockergemeinde abgegeben!
    Das Bühnenprogramm ist nett, aber kein auch nur ansatzweiser Vergleich zur damals höchsterfolgreichen Popkomm/Ringfest-Kombination!
    Da wir gestern nicht zum Konzert (>2h nach Ende der Messe) geblieben sind, obwohl wir Bändchen für den Zugang gehabt hätten, kann ich leider nicht sagen, wieviel handvoll Leute dort eintrudeln… Das wäre mal ein echter Mehrwert für das MesseTicket gewesen!
    In meinen Augen wird es die Sounds nicht nocheinmal geben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *