Samsung aktualisiert seine Farblaser-MFPs für Arbeitsgruppen

Die Modelle CLX-6220FX und CLX-6520FX können drucken, kopieren, scannen und faxen. Pro Minute schaffen sie maximal 20 respektive 24 Schwarzweiß- und Farbseiten. Die Preise liegen zwischen 700 und 1058 Euro.

Samsung hat sein Drucker-Portfolio um zwei netzwerkfähige Farblaser-Multifunktionsgeräte für kleine und mittelgroße Arbeitsgruppen erweitert. Die Modelle CLX-6220FX und CLX-6250FX können drucken, kopieren, scannen und faxen. Sie lösen die Vorgänger CLX-6200ND, CLX-6210FX und CLX-6240FX ab.

Samsung CLX-6250FX (Bild: Samsung)
Samsung CLX-6250FX (Bild: Samsung)

Das CLX-6220FX druckt und kopiert laut Hersteller bis zu 20 Seiten pro Minute in Farbe und Schwarzweiß. Das CLX-6250FX schafft 24 Seiten pro Minute. Die effektive Druckauflösung beträgt 9600 mal 600 dpi. Beim Scannen werden 4800 mal 4800 dpi erreicht.

Im Gegensatz zur Vorgängergeneration benötigen die neuen MFPs keine längere Aufwärmphase mehr. Die erste Druckseite soll so schon nach 17 (CLX-6250FX) respektive 24 Sekunden vorliegen. Die Arbeitsspeicherkapazität hat sich von 128 auf 256 MByte erhöht. Der CLX-6250FX ist gegenüber dem Vorgänger CLX-6240FX zudem mit einem leistungsfähigeren Prozessor ausgestattet (700 statt 533 MHz) und lässt sich optional um eine 160-GByte-Festplatte sowie 512 MByte Speicher erweitern.

Das Standardpapiermagazin fasst bis zu 250 Blatt, die Mehrzweckpapierzuführung kann mit bis zu 100 Blatt bestückt werden. Ein zweites Zusatzpapiermagazin erhöht das Volumen um weitere 500 Blatt. Zudem haben beide Geräte eine Duplexeinheit mit einer automatischen Dokumentenzuführung für bis zu 50 Seiten an Bord.

Samsung bietet je nach monatlichem Druckvolumen zwei unterschiedliche Toner-Füllmengen an: Die durchschnittliche Farbtonerreichweite beträgt bei den Standardkartuschen 2000 Farb- und 2500 Schwarzweißseiten. Die Hochleistungskartuschen erreichen 4000 Farb- und 5000 Schwarzweißseiten.

Zur weiteren Ausstattung der Multifunktionsgeräte zählen diverse Scan-to-Funktionen, beispielsweise Scan-to-E-Mail, -USB oder -FTP. Mit eingebauter Festplatte sind Druckfunktionalitäten wie „vertraulicher Druck“, „verzögerter Druck“, „Probedruck“ oder „gespeicherter Druck“ möglich. Die Bedienung erfolgt mittels eines vierzeiligen LC-Displays und einer Kompass-Navigation. Die Wartung lässt sich mit Samsungs Managementtool „SyncThru Web Admin Service 5.0“ zentral über das Netzwerk durchführen, in das die Geräte via Fast-Ethernet-Anschluss eingebunden werden.

Die Multifunktionsgeräte sind ab sofort im Handel erhältlich. Das CLX-6220FX kostet 700 Euro, das CLX-6250FX 1058 Euro.

Themenseiten: Drucker, Hardware, Samsung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Samsung aktualisiert seine Farblaser-MFPs für Arbeitsgruppen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *