MWC: Garmin-Asus zeigt zwei neue Nüvifones

Das M10 basiert auf Windows Mobile 6.5.3. Das A50 nutzt Googles Handybetriebssystem Android. Die Navigations-Mobiltelefone sollen in der ersten Jahreshälfte 2010 auf den Markt kommen.

Garmin und Asus präsentieren kommende Woche auf dem Mobile World Congress in Barcelona (Halle 8, Stand 8B127) erstmals zwei Nüvifones, die auch in Deutschland auf den Markt kommen werden: das Windows-Mobile-Gerät M10 und das A50 mit Android-Betriebssystem. Beide Modelle werden voraussichtlich noch in der ersten Jahreshälfte verfügbar sein.

Das Nüvifone M10 hat einen 3,5 Zoll großen WVGA-Touchscreen. Es bietet zahlreiche Funktionen der Garmin-Navigationssysteme, etwa einen Fahrspurassistenten mit fotorealistischer Kreuzungsansicht, Fußgängernavigation, standortbezogene Dienste und Points of Interest (POIs). Die Navifunktionen sind zudem eng mit Anwendungen wie Kalender, Adressbuch, E-Mail, Internetbrowser und Messenger verknüpft. Eine Armaturen- und Windschutzscheibenhalterung mit Stromanschluss ist im Lieferumfang enthalten.

Als Betriebssystem dient Windows Mobile 6.5.3, dessen Funktionsumfang durch Anwendungen aus dem Windows Marketplace for Mobile erweitert werden kann. Clients für Facebook oder Picasa sind vorinstalliert. Für Daten stehen 4 GByte Flash-Speicher zur Verfügung.

Das Handy unterstützt neben GSM auch WLAN (802.11b/g) und HSDPA mit Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 7,2 MBit/s. Zur weiteren Ausstattung zählen eine 5-Megapixel-Kamera mit Geotagging, eine virtuelle QUERTZ-Volltastatur und Microsoft-Exchange-Support für die Synchronisierung mit Microsoft Outlook. Ein 1500-mAh-Akku versorgt das Navihandy mit Strom.

Das Nüvifone A50 besitzt ebenfalls einen 3,5-Zoll-Touchscreen, allerdings mit HVGA-Auflösung. Das Kartenmaterial ist wie beim M10 vorinstalliert. Dadurch ist auch an Orten ohne Mobilfunkempfang Navigation mit Sprachausgabe (Abbiegehinweise und Straßennamen) möglich.

Der 4 GByte große interne Speicher lässt sich mittels Micro-SD-Karten erweitern. Wie unter Android üblich hat der Nutzer direkten Zugriff auf alle Google-Dienste und den Android Market mit über 20.000 Anwendungen. Auch Microsoft-Exchange-Unterstützung, ein auf WebKit basierender Browser sowie eine 3-Megapixel-Kamera mit Autofokus und Geotagging sind an Bord.

Die Preise der neuen Nüvifones will Garmin-Asus erst in Barcelona bekannt geben.

Das Nüvifone A50 (links) basiert auf Android, das M10 auf Windows Mobile 6.5.3 (Bild: Garmin-Asus).
Das Nüvifone A50 (links) basiert auf Android, das M10 auf Windows Mobile 6.5.3 (Bild: Garmin-Asus).

Themenseiten: Android, Asus, GPS, Garmin, Handy, Hardware, MWC, Mobil, Mobile, Navigation, Windows Mobile

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu MWC: Garmin-Asus zeigt zwei neue Nüvifones

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *