MySpace trennt sich von CEO Owen Van Natta

Er gibt den Chefsessel nach nur rund 10 Monaten ab. Die Leitung des Unternehmens übernimmt eine Doppelspitze. Sie besteht aus COO Mike Jones und Chief Product Officer Jason Hirschhorn.

MySpace hat sich mit sofortiger Wirkung von Chief Executive Officer Owen Van Natta getrennt. Das gab das Mutterunternehmen News Corp bekannt. Van Natta muss nach nur rund 10 Monaten an der Spitze des Social Network seinen Posten räumen.

Künftig wird eine Doppelspitze aus Mike Jones, Chief Operating Officer, und Jason Hirschhorn, Chief Product Officer, MySpace leiten. Die beiden Manager wurden zudem zu Co-Präsidenten ernannt. Sie unterstehen Jon Miller, dem Vorstandsvorsitzenden und CEO der Sparte Digital Media bei News Corp.

Van Natta hatte den Chefsessel im April 2009 vom damaligen CEO und MySpace-Gründer Chris DeWolfe übernommen. „Owen hat sich mit der Neuausrichtung und Wiederbelebung von MySpace einer großen Herausforderung gestellt“, sagte Miller. Seine Arbeit habe positive Zeichen gesetzt. Gespräche über Van Nattas private und berufliche Prioritäten hätten gezeigt, dass ein Rücktritt derzeit das Beste für Van Natta sei. „Ich möchte Owen für all seine Bemühungen danken.“

Unter Van Nattas Führung hat MySpace die Musikdienste iLike und Imeem übernommen sowie sein Angebot an Musikvideos ausgeweitet. In seine Amtszeit fiel auch der Abbau von rund 30 Prozent der Belegschaft des Social Network.

MySpace, früher das weltweit führende soziale Netzwerk, hatte laut Comscore im Dezember in den USA weniger als 70 Millionen Besucher, im Vergleich zu 110 Millionen Zugriffe auf die Facebook-Website. MySpace Music hingegen erhöhte seine Nutzerzahlen im Lauf des vergangenen Jahres um 92 Prozent.

Jason Hirschhorn (links) und Mike Jones übernehmen als Nachfolger von CEO Owen Van Natta die Leitung von MySpace (Bild: MySpace).
Jason Hirschhorn (links) und Mike Jones übernehmen als Nachfolger von CEO Owen Van Natta die Leitung von MySpace (Bild: MySpace).

Themenseiten: Business, IT-Jobs, Myspace, Networking, News Corp, Soziale Netze

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu MySpace trennt sich von CEO Owen Van Natta

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *