Google schließt drei kritische Schwachstellen in Chrome

Das Update auf Version 4.0.249.89 korrigiert insgesamt sechs Sicherheitslücken. Für einen der Fehler zahlt das Unternehmen eine Belohnung an einen externen Sicherheitsforscher.

Google hat seinen Browser Chrome auf die Version 4.0.249.89 aktualisiert. Das Unternehmen schließt insgesamt sechs Sicherheitslücken, von denen drei als kritisch eingestuft sind.

Das Update korrigiert zwei Ganzzahlüberläufe, die in der JavaScript-Engine und der Sandbox bestehen, sowie ein Problem bei der Verarbeitung des Tags „ruby“. Weitere Fehler betreffen Proxy-Server, ein Datenleck bei der Weiterleitung von Links und einen HTTP-Authentifizierungsdialog. Details zu behobenen Codeanfälligkeiten gibt Google erst bekannt, wenn eine Mehrheit der Nutzer die neue Version installiert hat.

Für einen der Fehler, der von Timothy D. Morgan von Virtual Security Research (VSR) entdeckt wurde, zahlt Google eine Belohnung von 500 Dollar. „Da sich Timothy dazu entschieden hat, seine Prämie für die Haiti-Nothilfe zu spenden, haben wir den Betrag auf 1337 Dollar erhöht“, schreibt Anthony Laforge, Google Chrome Program Manager, in einem Blogeintrag.

Die von Google Anfang Februar angekündigten Belohnungen für unentdeckte Fehler in Chrome sind zuletzt auf Kritik von Sicherheitsexperten gestoßen. Ihrer Ansicht nach sind die veranschlagten Beträge zu gering und liegen unter den Entschädigungen, die zum Beispiel VeriSign oder Tipping Point im Rahmen des iDefense Vulnerability Contributor Program beziehungsweise der Zero Day Initiative anbieten.

Themenseiten: Browser, Chrome, Google

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google schließt drei kritische Schwachstellen in Chrome

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *