Medion übertrifft seine Gewinnprognose für 2009

Statt der erwarteten 15 Millionen Euro erzielte der Aldi-Zulieferer einen Vorsteuergewinn von 18,8 Millionen Euro. Der Umsatz belief sich auf 1,41 Milliarden Euro. Im Vorjahr standen noch 34,4 Millionen Euro Gewinn zu Buche.

Medion hat seine vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2009 vorgelegt. Demnach lag das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) des Aldi-Zulieferers bei 18,8 Millionen Euro. Der Umsatz betrug 1,41 Milliarden Euro.

Im Vorjahr hatte Medion bei einem Umsatz von 1,6 Milliarden Euro noch ein EBIT von 34,4 Millionen Euro erwirtschaftet. Trotz des Rückgangs übertraf der Hersteller dank eines besser als erwartet verlaufenen vierten Quartals aber dennoch seine Vorsteuergewinnprognose von 15 Millionen Euro.

Als Gründe für das schlechtere Abschneiden im Vergleich zum Vorjahr führt Medion das schwierige konjunkturelle Umfeld, gesunkene Konsumausgaben in Deutschland und Europa sowie einen Preisrückgang bei wesentlichen Consumer-Electronics-Produkten an. Dennoch habe sich das Unternehmen durch eine gute Markenpositionierung, ein ausgeweitetes Produktportfolio und erfolgreiches Kostenmanagement behaupten können.

Themenseiten: Business, Medion, Quartalszahlen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Medion übertrifft seine Gewinnprognose für 2009

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *