Google schüttet Millionenbetrag an forschende US-Universitäten aus

Im Rahmen der Google Focused Research Awards erhalten zehn Hochschulen Fördermittel. Mit den insgesamt 5,7 Millionen Dollar unterstützt der Suchanbieter zwölf Projekte. Diese befassen sich mit Themen, die für den Konzern von Interesse sind.

Google hat am Montag erstmals die „Google Focused Research Awards“ verliehen. Damit will der Suchanbieter nach eigenen Angaben US-Hochschulen fördern, die Forschung in Themengebieten betreiben, die für das Unternehmen von Interesse sind. Insgesamt unterstützt der Konzern zwölf Projekte an zehn Universitäten mit insgesamt 5,7 Millionen Dollar.

Die Hochschulen forschen in den Bereichen maschinelles Lernen und Datenschutz sowie Einsatz von Mobiltelefonen im Gesundheitswesen. Darüber hinaus entwickeln sie energieeffiziente Technologien für Computer. Neben der finanziellen Unterstützung erhalten die forschenden Professoren Zugang zu technischer Ausrüstung sowie Fachwissen des Suchanbieters.

Insgesamt fördert Google drei Projekte der Carnegie Mellon University. Sie erhält Geld für ihre Forschung in den Bereichen maschinelles Lernen, Datenschutz und energieeffiziente EDV-Produkte. Die beiden Hochschulen Stanford und Princeton erhalten Zuschüsse für jeweils zwei Projekte in den Gebieten Datenschutz und energieeffiziente Technologien für Computer.

Die Google Focused Research Awards sind der jüngste Versuch Googles, Forschung an Universitäten anzutreiben. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen ein Programm gestartet, das graduierte Studenten anlocken sollte. Ausgewählten Promotionsanwärtern bezahlt der Konzern beispielsweise die Studiengebühren.

Themenseiten: Business, Forschung, Google

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google schüttet Millionenbetrag an forschende US-Universitäten aus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *