Microsoft verteilt Release Candidate von Office 2010

Die Vorabversion steht nur Mitgliedern des Technology Adoption Program zur Verfügung. Microsoft plant bisher keine breitere Veröffentlichung der neuen Vorabversion. Die öffentliche Beta haben mehr als zwei Millionen Tester heruntergeladen.

Microsoft hat einen ersten Release Candidate von Office 2010 veröffentlicht. Die Vorabversion steht bisher nur ausgewählten Testern zur Verfügung. Die finale Version der Produktivitätssoftware hat der Softwareanbieter für Juni angekündigt.

Ein Unternehmenssprecher erklärte, der Release Candidate sei für Mitglieder des Technology Adoption Program (TAP) verfügbar. Es handle sich um einen geplanten Meilenstein im Entwicklungsprozess von Office 2010. Microsoft habe allerdings keine Pläne für eine breitere Veröffentlichung der neuen Vorabversion.

Offiziell hatte Microsoft die Tests für Office 2010 mit einer Technology Preview im Juli 2009 aufgenommen. Seit November liegt eine Betaversion vor, die nach Angaben des Unternehmens bis Januar zwei Millionen Mal heruntergeladen wurde.

Office 2010 enthält eine Vielzahl von Verbesserungen für jede Anwendung. Es hält am XML-Dateiformat und der Ribbon-Oberfläche von Office 2007 fest. Zu den wichtigsten Neuerungen gehören browserbasierte Versionen von Excel, Word, OneNote und PowerPoint – die sogenannten Office Web Apps. Darüber hinaus bietet Microsoft erstmals 32-Bit- und 64-Bit-Versionen der Software an.

Themenseiten: Microsoft, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft verteilt Release Candidate von Office 2010

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *