Bericht: Google plant App Store für Business-Anwendungen

Unternehmen sollen damit die Möglichkeit haben, den Funktionsumfang von Google Mail und Google Docs zu erweitern. Der Online-Shop könnte bereits im März starten. Das Vertriebsmodell soll dem des Android Marketplace ähneln.

Google arbeitet an einem Online-Shop für seinen E-Mail-Dienst Google Mail und die Bürosoftware Text & Tabellen (Google Docs). Das meldet das Wall Street Journal unter Berufung auf firmennahe Kreise. Der Internetkonzern plant demnach, Business-Anwendungen von Geschäftspartnern über den App Store zu vertreiben.

Der Suchanbieter will Firmenkunden mit dem Online-Shop die Möglichkeit bieten, den Funktionsumfang von Google Mail und Google Docs zu erweitern. Bei den Angeboten soll es sich in erster Linie um Erweiterungen handeln, die zu speziell sind, um sie direkt in die Dienste zu integrieren.

Mit dem Google Solutions Marketplace bietet das Unternehmen schon jetzt eine Übersicht über Erweiterungen für Google Apps und Google Mail. Der Kauf erfolgt nicht über Google, sondern direkt über den Hersteller der Anwendung. Mit dem App Store, der im März starten könnte, soll sich das jedoch ändern.

Geplant ist nach Angaben der Zeitung ein ähnliches Vertriebsmodell wie beim Android Marketplace. Dort werden die Einnahmen im Verhältnis 70 zu 30 aufgeteilt, wobei Entwickler den größeren Anteil erhalten. Zudem ist Googles Bezahlsystem Checkout Pflicht.

Themenseiten: Google, Internet, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: Google plant App Store für Business-Anwendungen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *