Yahoo lizenziert Nachrichten von Associated Press

Wie bisher erscheinen die Inhalte bei Yahoo - nun gegen Entgelt. AP strebt künftig verstärkt Einnahmen aus der Verwertung von Nachrichten, Fotos und Videos an. Verhandlungen mit Google und Microsoft dauern noch an.

Yahoo hat ein Lizenzabkommen mit Associated Press (AP) eschlossen. Es ermöglicht dem Unternehmen, auch in Zukunft Meldungen der Nachrichtenagentur auf seiner Website anzuzeigen. Über die finanziellen Details des Vertrags und dessen Laufzeit haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart.

Associated Press will nach eigenen Angaben künftig verstärkt Einnahmen aus der Verwertung von Rechten an Nachrichten, Fotos und Videos erzielen. Grund für den Strategiewechsel ist der erste Umsatzrückgang der Nachrichtenagentur seit Jahren.

Verhandlungen mit Google und Microsoft über eine Verlängerung bestehender Lizenzabkommen dauern noch an. Der Vertrag mit Google war Ende Januar abgelaufen. Ende Dezember hat der Suchanbieter die Veröffentlichung von AP-Inhalten auf seiner Website gestoppt.

Laut Search Engine Land haben Google und AP bisher nur eine Teileinigung erzielt. Die Regelung gilt für ältere Nachrichten, die auch noch Ablauf des Abkommens verfügbar sein sollen.

Themenseiten: Google, Internet, Microsoft, Suchmaschine, Yahoo

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Yahoo lizenziert Nachrichten von Associated Press

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *