Kabel Deutschland erzielt Einigung mit ARD und ZDF über HDTV-Einspeisung

Das Erste HD, ZDF HD und arte HD starten zum Beginn der Olympischen Winterspiele. Die Ausstrahlung ist wie das SDTV-Programm unverschlüsselt. Für die Programmanbieter entstehen keine weiteren Verbreitungskosten.

Kabel Deutschland hat sich mit ARD, ZDF und arte über die Einspeisung der HDTV-Programme Das Erste HD, ZDF HD und arte HD geeinigt. Das gaben die vier Beteiligten heute in einer gemeinsamen Presseerklärung bekannt. Die HDTV-Einspeisung startet mit Beginn der Olympischen Winterspiele in Vancouver.

Ferner teilten die Rundfunkanstalten und der Kabelbetreiber mit, dass die Ausstrahlung im Rahmen der bestehenden Verträge langfristig geregelt sei. Für die Programmveranstalter seien keine zusätzlichen Verbreitungskosten entstanden. Wie das SDTV-Programm der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten wird auch das HDTV-Angebot unverschlüsselt gesendet.

Es kann mit jedem HD-fähigem Digitalreceiver oder Fernseher mit eingebautem DVB-C-Tuner empfangen werden. Die digitalen Programme der privaten Anbieter sind hingegen grundverschlüsselt und können nur gegen Aufpreis abonniert werden.

Kabel Deutschland versorgt die sogenannte Netzebene drei in 13 von 16 Bundesländern. Viele kleinere Kabelgesellschaften der Netzebene vier beziehen ihr Fernsehprogramm ebenfalls von Kabel Deutschland. Ob dort auch die digitalen HDTV-Programme zu sehen sind, muss jedoch im Einzelfall beim Betreiber erfragt werden.

Themenseiten: Breitband, HDTV, Kabel Deutschland, Kommunikation, Personal Tech

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Kabel Deutschland erzielt Einigung mit ARD und ZDF über HDTV-Einspeisung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *