Trend Micro will Einnahmen bis 2012 verdoppeln

Die Erlöse sollen auf rund 1,43 Milliarden Euro steigen. Dieses Ziel will das Sicherheitsunternehmen vor allem mit Cloud-Computing-Lösungen erreichen. Zudem baut Trend Micro seine Forschungs- und Entwicklungsabteilungen aus.

Trend Micro erwartet in den nächsten Jahren eine deutliche Umsatzsteigerung. Im Gespräch mit DigiTimes erklärte Chief Development Officer Oscar Chang, dass das japanische Sicherheitsunternehmen seine Einnahmen bis zum Jahr 2012 auf rund 2 Milliarden Dollar (1,43 Milliarden Euro) verdoppeln wolle.

Chang zufolge soll dieses Ziel in erster Linie durch neue Produkte auf Basis von Cloud-Computing-Technologien erreicht werden. Darüber hinaus erwartet das Unternehmen, dass die Nachfrage nach Sicherheitssoftware in Schwellenländern in den nächsten Jahren deutlich zunehmen wird.

Trend Micros derzeitiges Hauptprodukt, seine Antivirensoftware, wird 2012 voraussichtlich nur noch 60 Prozent des Gesamtumsatzes ausmachen. Die restlichen 40 Prozent werden laut Chang aus neuen Diensten stammen, beispielsweise aus den Bereichen Cloud-Computing und Virtualisierung.

Um sein geplantes Umsatzziel zu erreichen, plant Trend Micro, seine Ausgaben für Forschung und Entwicklung zu erhöhen. Die Zahl der Mitarbeiter in diesem Bereich soll in Taiwan um 200 und in China um 100 erhöht werden. Darüber hinaus baut das Unternehmen ein Entwicklungszentrum in Indien sowie Marketingabteilungen in Indonesien und Vietnam auf.

Themenseiten: Business, Cloud-Computing, Trend Micro

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Trend Micro will Einnahmen bis 2012 verdoppeln

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *