Apple iPad enthält ersten eigenen Chip A4

Der Prozessor ist mit 1 GHz getaktet. Er basiert auf der ARM-Architektur. Das Know-how für die für die Fertigung hat Apple mit PA Semi vor zwei Jahren gekauft. Apple verspricht eine Gerätelaufzeit von 10 Stunden.

iPad-Prozessor A4 (Bild: Apple)
iPad-Prozessor A4 (Bild: Apple)

Zusammen mit dem iPad hat Apple einen neuen Chip vorgestellt: den A4. Er ist der erste Chip, den Apple unter eigenem Namen vermarktet. Entwickelt wurde der A4 von PA-Semi-Ingenieuren, einem Chip-Hersteller, den Apple 2008 gekauft hat.

Der auffälligste Unterschied zu dem Chip, der im iPhone 3GS verwendet wird, ist die Geschwindigkeit. Der iPad-Chip ist mit 1 GHz getaktet, während die Taktfrequenz des von Samsung hergestellten iPhone-Chips auf 600 MHz geschätzt wird.

Laut Apple soll der neue Chip besonders sparsam mit Strom umgehen: „Der A4-Chip ist so effizient, dass er dem iPad zu zehn Stunden Laufzeit verhilft“, heißt es auf der iPad-Site.

Der A4 ist ein Ein-Chip-System (SoC, „System on a Chip“). Das heißt, dass bei dem Chip, Grafik und Funktionen wie der Memory-Controller auf einem Stück Silizium integriert sind. Vom Aufbau ähnelt der A4 damit dem kommenden Atom-Prozessor „Moorestown“ von Intel.

Chips mit ähnlicher SoC-Architektur stecken bereits im iPhone und Smartphones wie Googles Nexus One und Motorolas Milestone.

Bemerkenswert ist auch der Bildschirm des iPad. Er benutzt IPS-LCD-Technik (In-Plane-Switching). Das sollte für gute Reaktionszeiten bei Videos und für einen breiten Blickwinkel sorgen. Bei guten IPS-Bildschirme verändert sich die Helligkeit oder die Farbe des angezeigten Bildes nur wenig, wenn man von der Seite auf das Display blickt.

Themenseiten: Apple, Chipsätze, Drucker, Hardware, Mobile, Notebook, Steve Jobs, Tablet, iPad

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple iPad enthält ersten eigenen Chip A4

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *