IDC-Prognose: Android überholt bis 2013 iPhone OS und Blackberry OS

Weltweit erreicht das Google-Betriebssystem voraussichtlich den zweiten Platz hinter Symbian. In den USA soll es in vier Jahren Apple hinter sich lassen. Androids Vorteil ist, dass es auf der Hardware vieler Handyhersteller läuft.

Einer Analyse von IDC zufolge wird Googles Handybetriebssystem Android den Smartphone-Markt in den kommenden Jahren im Sturm erobern. Mit einem stärkeren Wachstum als alle Mitbewerber soll Android bis 2013 Blackberry OS von Research In Motion und Apples iPhone OS überholen. Marktführer bleibt voraussichtlich Nokia mit Symbian.

Im US-Markt, wo die derzeitige Rangfolge Blackberry OS, iPhone OS, Windows Mobile lautet, wird Android laut IDC im Lauf der nächsten vier Jahre ebenfalls den zweiten Platz belegen. Die Marktveränderungen begründen die Analysten mit der zunehmenden Zahl von Geräten, die Googles mobiles Betriebssystem nutzen werden. Wurden 2009 nur eine Handvoll Android-Geräte von HTC, Motorola und Samsung vorgestellt, sollen es im laufenden Jahr deutlich mehr sein. Allein von Motorola werden mindestens zehn Android-Telefone in der ersten Jahreshälfte erwartet.

Laut IDC-Analyst Stephen Drake hat Android OS einen entscheidenden Vorteil: Es kann auf Hardware vieler Hersteller eingesetzt werden. RIM und Apple verwendeten ihre Betriebssysteme nur auf eigenen Geräten. „Es gibt zwar viele unterschiedliche Betriebssysteme auf dem Markt, aber es gibt keine große Auswahl für Anbieter, die kein eigenes OS besitzen“, sagt Drake. Dieses Segment werde zwar auch von Windows Mobile bedient, Androids Wachstum werde aber das des Microsoft-Produkts übertreffen. Handyhersteller konzentrierten sich auf Android, da es kostenlos und Open-Source-Software sei, während für Windows Mobile eine Lizenzgebühr anfalle.

Drake geht aber nicht davon aus, dass die Handyhersteller Windows Mobile vollständig den Rücken kehren werden. Vielmehr warteten sie, genauso wie Verbraucher, auf Windows Mobile 7.

„Die Geschichte verläuft nicht gut für Windows Mobile“, so Drake. Wenn man sich die neuen Smartphones des vergangenen Jahres ansehe, vermisse man Microsoft. „Sie brauchen dringend ein Produkt mit Wow-Effekt.“

Themenseiten: Android, Apple, Google, IDC, Microsoft, Mobil, Mobile, Research In Motion, Windows Mobile, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu IDC-Prognose: Android überholt bis 2013 iPhone OS und Blackberry OS

Kommentar hinzufügen
  • Am 26. Januar 2010 um 14:24 von Applesachverständiger

    Halte ich für ein Gerücht?
    Diese Prognose ist ziemlich übertrieben. Ich gehe davon aus, dass Apple mit iPhone OS den Marktanteil noch mehr vergrößert und das Android hinter sich lässt!

    Wir sehen uns hier in 3 Jahren wieder und sehen wer Recht hatte!

    • Am 15. November 2010 um 14:38 von Anonym?comment=FALSE^^

      AW: Halte ich für ein Gerücht?
      ich glaub das ist sehr realistisch!!

      du musst nur mal ein Blick auf die AdMob-Metrics von May-2010 gucken.(Seite 9)

  • Am 14. Februar 2011 um 2:09 von wossif

    IDC smart phone analyse
    Die Analyse vin IDC ist bereits jetzt Makulatur. Mit Nokia und Microsoft haben sich zwei potentielle Verlierer (rückläufige Marktanteile) verbündet. Anstelle einer Win-Win Situation wird das den gemeinsamen Absturz eher beschleunigen. Ich sehe in zwei Jahren eine dominierende Markststellung von Android und iPhone, wobei wegen der Rahmenbedingungen Android vorn liegen sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *