Auch Vimeo ersetzt Adobe Flash durch HTML-5-Video

Logo von Vimeo

Nach Youtube hat auch Vimeo angekündigt, sein Angebot auf HTML-5-Video umzustellen. Seit gestern steht Nutzern bei einigen Filmen eine Option zur Verfügung, Videos ohne Adobes Flash-Plug-in abzuspielen. Der dafür erforderliche HTML-5-Player, der als Betaversion vorliegt, kann über einen Link unterhalb eines Videos aufgerufen werden.

Zu den unterstützten Browsern gehören die neuesten Versionen von Apples Safari, Google Chrome und der Internet Explorer mit installiertem Chrome Frame. Bei anderen Browsern erscheine erst gar kein Link für den neuen Player, so Vimeo. Ebenfalls wie Youtube führt Vimeo weder Firefox noch Opera an, obwohl beide schon zu den Videostandards von HTML 5 kompatibel sind.

Nach Unternehmensangaben liegen schon rund 90 Prozent der im vergangenen Jahr hochgeladenen Videos in einem Format vor, das die Wiedergabe über HTML 5 erlaubt. Für etwa 35 Prozent aller Filme in der Vimeo-Bibliothek wird weiterhin das Flash-Plug-in benötigt. Der Anteil soll mit der Zeit weiter abnehmen.

Vor etwas mehr als zwei Monaten hatte Vimeo damit begonnen, bestimmte Videos für die Anzeige auf mobilen Geräten wie iPhone und Android-Handys zu optimieren. Auch diese Filme können ohne Flash-Plug-in abgespielt werden.

Darüber hinaus hat das Unternehmen Unterstützung für Upload und Wiedergabe von HD-Videos mit einer Auflösung von 1080p angekündigt. Die Funktion soll bis Ende Februar zur Verfügung stehen. Youtube hatte seinen Video-Player im November um die Wiedergabe von Filmen mit einer Full-HD-Auflösung erweitert.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Auch Vimeo ersetzt Adobe Flash durch HTML-5-Video

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *