Bericht: Telekom plant Strategiewechsel beim Personalabbau

Die Zahl der Mitarbeiter soll vor allem durch altersbedingtes und freiwilliges Ausscheiden sinken. Zudem ist eine Umverteilung von Arbeitsplätzen innerhalb des Konzerns denkbar. Verdi-Vorstand Lothar Schröder begrüßt die Entscheidung.

Deutsche Telekom
Deutsche Telekom

Die Deutsche Telekom will beim Thema Personalabbau neue Wege einschlagen. Wie das Manager Magazin meldet, plant das Unternehmen, sich von seinen strengen Programmen zum Stellenabbau zu trennen. Personalvorstand Thomas Sattelberger habe sich mit der Gewerkschaft Verdi bereits auf neue Regelungen geeinigt.

Die Zahl der Mitarbeiter beim größten Telekommunikationsunternehmen Europas soll dem Bericht zufolge künftig vor allem durch altersbedingtes und freiwilliges Ausscheiden sinken. Auch eine Umverteilung von Arbeitsplätzen innerhalb des Konzerns sei möglich. Zudem will die Telekom in Zukunft weniger Aufträge an außenstehende Unternehmen vergeben, als bisher.

Verdi-Vorstand und Telekom-Aufsichtsrat Lothar Schröder begrüßte im Gespräch mit dem Manager Magazin die Entscheidung der Telekom. „Der Vorstand hat offensichtlich begriffen, dass er den Konzern nicht gegen das Personal führen kann.“ Trotz des angekündigten Strategiewechsels plane die Telekom jedoch, mehr Stellen zu streichen als neue zu schaffen.

Ende November hatte Konzernchef René Obermann im Gespräch mit dem Handelsblatt weitere Entlassungen angekündigt. „Der Personalumbau im Unternehmen muss weitergehen. In Bereichen, wo die Automation durch die Internet-Technologie immer größer wird, fallen Arbeitsplätze weg, in anderen Bereichen stellen wir neu ein.“ Von den geplanten Stellenstreichungen sollen in erster Linie Techniker betroffen sein.

Themenseiten: Business, Deutsche Telekom, IT-Jobs

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Bericht: Telekom plant Strategiewechsel beim Personalabbau

Kommentar hinzufügen
  • Am 30. Januar 2010 um 22:04 von Ed Justice

    Bericht: Telekom plant Strategiewechsel beim Personalabbau
    Die Telekom demontiert seit Jahren ihre Mitarbeiter, indem sie sie durch permanente Strategiewechsel, neue Arbeitsanweisungen, sinnlosen Neuerungen in den beruflichen Wahnsinn treibt. Der Mitarbeiter weiß inzwischen: Was hier auch wieder geändert wird, UNSER KUNDE hat an Ende NIX davon. Heute wird "grün" gedrückt wenn "rot" – und morgen wird diese Variante als "ewig gestrig" verteufelt – wir drücken ab sofort "pink" wenn "blau" blinkt und das Horn tönt! ALLES KLAR – eben , so geht es den Mitarbeitern auch – welche seit Jahren ihr KnowHow, ihr Engagement und ihre fleißige Arbeit der Telekom geben. Sicher, gegen ein gutes, aber doch ein marktübliches Gehalt. Welcher Außenstehende wird je die konfuse IT intern beherrschen. Und jetzt werden diese Menschen – ja , Herr Sattelberger, MENSCHEN – kalt geschasst. Kirre gemacht durch Umstrukturierungen in Größenordnungen, welche nie enden und immer in neue Massnahmen münden…. Aber der Großkotz tön: Wir stellen 3.500 neue MA ein – zu Dumpinglöhnen und mit inzwischen "indischen" Arbeitsverhältnissen…!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *