Preise für Telekommunikation sinken 2009 um 2,4 Prozent

Internet und Festnetz wurden laut Statistischem Bundesamt um 2,3 Prozent billiger. Die Mobilfunkkosten gingen im Jahresdurchschnitt um 2,5 Prozent zurück. Neben den Gesprächspreisen fielen auch die Gebühren für mobile Datendienste.

Die Preise für Telekommunikationsdienstleistungen im Festnetz, Internet und Mobilfunk sind 2009 erneut gesunken. Der Verbraucherpreisindex für Telekommunikationsdienstleistungen lag nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) im Jahresdurchschnitt 2009 um 2,4 Prozent unter dem Niveau des Vorjahres.

Internet und Festnetz verbilligten sich gegenüber 2008 um 2,3 Prozent. Dabei machte sich laut Destatis auch der Wettbewerb bei den Komplettangeboten aus Telefon- und DSL-Anschluss, Telefon- sowie Internet-Flatrate bemerkbar.

Telefonate mit dem Handy waren im Vergleich zu 2008 durchschnittlich 2,5 Prozent günstiger. Neben den reinen Gesprächspreisen sanken auch die Gebühren für mobile Datendienste.

Seit 2005 sind die Preise für Mobilfunk um insgesamt 15,9 Prozent gefallen. Festnetz und Internet wurden in diesem Zeitraum um 7,4 Prozent billiger.

Der vollständige Bericht „Preisindizes für Nachrichtenübermittlung“ steht im Publikationsservice des Statistischen Bundesamtes zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Themenseiten: DSL, Handy, Internet, Kommunikation, Marktforschung, Mobil, Mobile, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Preise für Telekommunikation sinken 2009 um 2,4 Prozent

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *