Bericht: Microsoft stellt im Februar Windows Mobile 6.6 vor

Die neue Version des Betriebssystems bringt eine Unterstützung für kapazitive Touchscreens mit. Sie soll Microsofts Wettbewerbsfähigkeit gegenüber Apples iPhone und Android stärken. Windows Mobile 7 wird angeblich auf Anfang 2011 verschoben.

Microsoft will angeblich im kommenden Monat eine neue Version von Windows Mobile vorstellen. Wie der taiwanische Branchendienst DigiTimes unter Berufung auf Industriekreise meldet, handelt es sich dabei um Version 6.6 des Handybetriebssystems. Sie soll unter anderem mit Unterstützung für kapazitive Touchscreens aufwarten.

Wie es in dem Bericht heißt, will Microsoft mit einer weiteren Zwischenversion vor Windows Mobile 7 seine Wettbewerbsfähigkeit gegenüber Apples iPhone und der Android-Plattform von Google stärken. Zudem habe sich die im Oktober 2009 fertig gestellte Version 6.5 des Handybetriebssystems bislang schlechter verkauft als erwartet.

DigiTimes zufolge plant Microsoft darüber hinaus, Windows Mobile 7 erneut zu verschieben. Das Betriebssystem soll nicht wie zunächst geplant im dritten Quartal 2010 erscheinen, sondern erst zu Beginn des darauffolgenden Jahres. Ursprünglich sollte die Software in der ersten Jahreshälfte 2009 veröffentlicht werden.

Noch im November 2009 wurde vermutet, dass Microsoft Anfang 2010 mit ersten Tests von Windows Mobile 7 beginnt und eine Vorabversion des Betriebssystems an Handyhersteller ausliefert. Als eine der wichtigsten Neuerungen in Windows Mobile 7 gilt, dass eine Steuerung des Betriebssystems mit Fingergesten durchgängig implementiert ist.

Themenseiten: Betriebssystem, Handy, Microsoft, Mobil, Mobile, Software, Windows Mobile

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Bericht: Microsoft stellt im Februar Windows Mobile 6.6 vor

Kommentar hinzufügen
  • Am 17. Januar 2010 um 18:58 von Thomas F.

    Das wars dann für Windows Mobile
    Das kann doch nicht deren Ernst sein?! WM7 kommt damit mind. 2 Jahre zu spät. Bis dahin sind die meisten ehemaligen WM-Benutzer sicher zu Iphone, Android, Blackberry, Palm etc. gewechselt. Ich werde auch dazu gehören. Wieso soll ich eine derartig am Kunden vorbeigehende Firmenpolitik weiter unterstützen?
    Und dass sie sich wundern, wieso sich WM6.5 schlecht verkauft hat, zeigt ja wohl die völlige Ignoranz der Macher. Wer so einen Murks auf den Markt bringt als Antwort auf Iphone und Co., der hat es nicht anders verdient.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *