Google verschenkt rund 3000 Notebooks an Schulen

Die ausgewählten High Schools erhalten jeweils fünf Geräte. Sie sind für den Leiter des Mathematik- oder Informatik-Lehrstuhls sowie die besten Schüler in Mathematik gedacht. Google will damit ihre technischen Fähigkeiten fördern.

Google schenkt mehr als 600 Schulen in den Vereinigten Staaten jeweils fünf Laptops. Damit will der Suchanbieter nach eigenen Angaben die mathematischen, technischen und wissenschaftlichen Fähigkeiten der Schüler fördern. Die ausgewählten High Schools gehören laut Konzernsprecherin Emily Wood zu den tausend bestbewerteten des Landes.

An den geförderten Bildungseinrichtungen gibt es Wood zufolge eine große Anzahl von Jugendlichen mit einem geringen technischen Hintergrund. Darüber hinaus wolle der Suchanbieter vor allem Schulen unterstützen, die in Sachen Lehre bereits gute Arbeit leisten, und sie zusätzlich fördern.

In einem Brief bedankt sich Google bei den Schulen und lobt den positiven Einfluss, den diese im vergangenen Jahr auf ihre Schüler hatten. „In einem turbulenten Jahr haben Sie sich durch Ihre Leidenschaft, Ihr Mitgefühl und Ihren Wunsch, die Welt zu verändern, hervorgehoben“, heißt es darin.

Vier der fünf Laptops sollen nach Angaben von Google die besten männlichen und weiblichen Schüler im Fach Mathematik erhalten. Das fünfte Gerät ist für den Leiter des Mathematik- oder Informatik-Lehrstuhls gedacht. Bei den Notebooks handelt es sich laut Wood um Modelle von Lenovo, die mit einem 15 Zoll großen Bildschirm ausgestattet sind.

Themenseiten: Business, Google, Notebook

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google verschenkt rund 3000 Notebooks an Schulen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *