Google scannt Android Market auf Urheberrechtsverstöße

Eine Reihe von gegen Recht und Googles Richtlinien verstoßenden Anwendungen wurde entfernt. Malware fand Google - anders als von Security-Websites berichtet - nicht.

Android Market (Bild: ZDNet)

Google hat nach eigenen Angaben den Android Market durchsucht und einige Anwendungen wegen Markenrechtsverstößen entfernt. Das Unternehmen widersprach Berichten, die beanstandeten Handy-Programme hätten Schadsoftware enthalten.

Eine Reihe von Websites, die sich mit dem Thema Sicherheit befassen, hatte gemeldet, eine im Android Market angebotene Software enthalte einen Trojaner, der Homebanking-Daten ausschnüffle – darunter F-Secure. Google hat die Anwendung überprüft, aber keinen Schadcode gefunden. Das Unternehmen ging nur gegen Verstöße gegen Markenschutz vor.

Ein Sprecher sagte ZDNet: „Die Richtlinien für den Android Market sagen eindeutig, dass wir es nicht dulden, wenn Anwendungen Marken Dritter ohne Erlaubnis nutzen. Wenn eine Anwendung diese Vorgabe für Inhalte verletzt, entfernen wir sie aus dem Market. Im Wiederholungsfall sperren wir den Entwickler-Account.“

Themenseiten: Android, Google, Handy, Mobil, Mobile

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google scannt Android Market auf Urheberrechtsverstöße

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *