United Internet plant Aktienrückkauf

Bis zu fünf Millionen eigene Anteilsscheine will der Konzern an der Börse erwerben. Das entspricht etwa 2,08 Prozent des Stammkapitals. Damit würde der eigene Aktienanteil auf insgesamt 6,36 Prozent des Grundkapitals steigen.

Der Vorstand der United Internet AG hat beschlossen, bis zu fünf Millionen Aktien der Gesellschaft an der Börse zurückzukaufen. Das entspricht rund 2,08 Prozent des Grundkapitals.

Der Beschluss folge der Ermächtigung der Hauptversammlung vom 26. Mai 2009 zum Rückkauf eigener Aktien im Umfang von bis zu zehn Prozent des Stammkapitals bis zum 25. November 2010, teilte der Internetkonzern aus Montabaur mit. Aktuell besitzt United Internet mit 10.272.371 eigenen Aktien rund 4,28 Prozent des Grundkapitals.

Das Unternehmen hält sich offen, die zurückgekauften Aktien für Mitarbeiter-Beteiligungsprogramme oder als Akquisitionswährung zu verwenden. Sie könnten aber auch eingezogen werden.

Erst Mitte Dezember hatte United Internet seine 50-prozentige Beteiligung an der gemeinsam mit Drillisch gegründeten MSP Holding GmbH aufgegeben. Seitdem hält MSP die United-Internet-Aktien als eigene Anteile. Als Gegenleistung übertrug MSP 50 Prozent der von ihr gehaltenen Anteile an der Freenet AG auf United Internet, was insgesamt 5.285.591 Aktien entspricht.

Themenseiten: Business, United Internet

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu United Internet plant Aktienrückkauf

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *