Dell-Rechner künftig bei Media Markt erhältlich

Das Vertriebsabkommen umfasst auch die High-End-Gaming-Marke Alienware. In speziellen Bereichen der Elektromärkte können Kunden künftig Dell-Produkte vor dem Kauf in Augenschein nehmen und testen.

Dell will seine Desktop-Rechner und Notebooks künftig deutschlandweit über den Elektronikdiscounter Media Markt vertreiben. Die Vereinbarung zwischen dem Computerhersteller und der Media-Saturn-Holding gilt auch für Dells High-End-Gaming-Marke Alienware.

Mit Beginn der Zusammenarbeit werden einige Media Märkte spezielle Alienware-Bereiche einrichten, in denen das aktuelle Produktportfolio zu sehen ist. Dazu zählen beispielsweise die Notebook-Serien M15x und M17x sowie die Desktop-Reihen Aurora und Area-51. Darüber hinaus werden ab dieser Woche ausgewählte Desktops der Serien Inspiron und Studio sowie künftig auch Notebooks in den Media Märkten verfügbar sein.

Die Vereinbarung mit Media Markt unterstreicht Dells Bemühungen, seine Vertriebskanäle auszuweiten. Bislang konnten Dell-Produkte hierzulande nur telefonisch oder online bestellt werden.

„Ab jetzt haben Privatkunden in Deutschland deutlich mehr Optionen, Dell-Produkte zu erwerben“, sagt Phil Bryant, Vice President and General Manager Dell Consumer Business EMEA. „Die Zusammenarbeit mit Media Markt ermöglicht es den Verbrauchern, Dell-Produkte in die Hand zu nehmen und zu überprüfen, bevor sie sie kaufen.“

Themenseiten: Alienware, Dell, Desktop, Hardware, Media Markt, Notebook

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

8 Kommentare zu Dell-Rechner künftig bei Media Markt erhältlich

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. Januar 2010 um 0:57 von lombard96

    Dell goes Mediamarkt: Dell XPS 8100
    Hab mir heute den ersten Dell-PC aus dem aktuellen Mediamarkt mal angeschaut, weil er preislich sehr attraktiv ist mit 649 ?
    Der Link zum Angebot:

    http://www.mediamarkt-cdn.de/multime…pdf/page_8.pdf

    Ist ein neuer core i5 650 mit 2*3,2 Ghz + 4096 Gbyte DDR3 1066 Ram + ATI Radeon 5770 mit 1024 Mbyte DDR 5 Speicher + 1000 Gbyte Festplatte.
    Software: Windows 7 Home Premium 64bit Version.

    Da der Mitarbeiter von Mediamarkt kein Datenblatt von Dell bekommen hatte, habe ich ihn gebeten das Gerät zu öffnen, weil ich nicht die Katze im Sack kaufen wollte.
    Dabei sind weitere Details ans Licht gekommen, die ich nicht so schön finde.
    1. Netzteil: Noname und 350 Watt!!! (Das ist bei der Graka ne Frechheit.)
    2. Noname Ram (kann man ja vielleicht noch verschmerzen)
    3. Noname Graka (ist zumindest nicht zu sehen ob das Asus Msi o.ä. sind, die schreiben es normal drauf
    4. Ebenso das Mainboard.
    Was mir gefallen hat:
    Die Teile sind sehr gut verbaut, es ist sehr ordentlich in dem Gerät.
    Die Festplatten sind Seagate Barracudas mit je 500 Gbyte Speicher bei 7200 U/min.
    Was mir gar nicht gefallen hat: Das Gehäuse hat einen sehr kleinen Lüfter und keine Optionen weitere Lüfter einzubauen. Wird wohl sehr heiß werden. Das Gehäuse ist sehr billg aussehendes Plastik. Dürfte also auch etwas lauter werden.

    Fazit: Hab ihn nicht gekauft, wegen des Mehrpreises für ein neues Netzteil und weil mir das Gehäuse zu billig war. Wenn man 50 ? für ein anderes Gehäuse und 100 ? für ein vernünftiges leises Netzteil rechnet, liegt man insgesamt bei 800 ?.
    CPU, Mainboard, Ram und Graka kosten so rund 570 ? zusammen, wenn man sie einzeln im Fachhandel kauft und seinen PC upgradet.
    Und die Preise für die Prozessoren sind derzeit noch sehr teuer in Europa, 1:1 zum Dollarpreis, den Intel rausgegeben hat.

    Hoffe, ich konnte ein wenig weiterhelfen bei einer möglichen Kaufentscheidung.

    VG Karsten

    • Am 16. Januar 2010 um 18:11 von Wolfgang

      AW: Dell goes Mediamarkt: Dell XPS 8100
      Vielen Dank, Karsten.
      Ich hätte ihn mir beinahe gekauft. Ob ich auf die Idee gekommen wäre den Rechner öffnen zu lassen, glaub ich nicht. Echt klasse Aktion. Dass bei dem Preis ein Haken ist, hätt man sich ja denken können, angesichts der Komponentenpolitik bei Dell, was man auch aus den vielen Erfahrungsberichten erlesen kann. Also weiter auf die Suche gehen.
      Gruß und Ciao.

    • Am 17. Januar 2010 um 12:27 von Lukas

      AW: Dell goes Mediamarkt: Dell XPS 8100
      Hallo Karsten,

      Ich muss mich herzlich bei dir bedanken, schließlich suche ich nun schon geraume Zeit nach genau solchen Ratschlägen :)

      Ich habe ebenfalls überlegt mir den PC zu holen, wollte aber vorher noch einige Meinungen im Internet einholen, wobei dein Kommentar hier wirklich sehr hilfreich war…

      Was glaubst du denn, wie lange man noch warten sollte, was die Prozessorpreise angeht? Werden die schon in näherer Zukunft angepasst werden oder wird es noch eine Weile dauern?

      MfG, Lukas

    • Am 20. Januar 2010 um 15:43 von Gabriele

      AW: Dell goes Mediamarkt: Dell XPS 8100
      Auch von mir ein herzliches Dankeschön. Der Bericht ist sehr detailiert und sehr informativ.
      Suche schon seit längerer Zeit ein neues System und habe mir gerade Info über den Dell gesucht. Werde ihn sicherlich nicht kaufen, da das System ca. 16Std. am Tag läuft. Bei dem Netzteil und dem Kühler sicherlich nicht das wahre. Spiele seit längerer Zeit mit den Gedanken, den Pc selber zusammen zustellen.

      V.G. Gabriele

    • Am 30. Januar 2010 um 21:33 von Martina

      AW: Dell goes Mediamarkt: Dell XPS 8100
      Habe den Dell XPS 8100 gekauft, weil ich am Arbeitsplatz einen tollen Dell-Rechner habe und deshalb einen Dell auch für das Home Office haben wollte. Bin nun kein Profi, sondern nur interessierter Anwender, fand den Preis aber gut, weil man bei Dell direkt mehr hätte zahlen müssen.
      Der Rechner hat laut Werbung eine ATI-Grafikkarte. Die Grafikkarte wird auch als ATI Radeon 5700 Serie im Gerätemanager von Windows 7 angezeigt. Als Hersteller wird ATI ausdrücklich genannt. Seit wann ist das Noname?
      Wie kann ich die Hersteller von Netzteil, Ram und Mainbord feststellen?
      Der Rechner ist komfortabel voreingestellt und viel leiser als mein alter PC. Ich bin zufrieden.
      Was mich stört, ist die 64bit-Windows 7 Version, für die es – noch – nicht immer Treiber gibt. Das liegt aber ja wohl am Betriebssystem und nicht am Rechner.
      Viele Grüße
      Martina

  • Am 18. Januar 2010 um 13:14 von Roland Seeberger

    Weitere Kritikpunkte am Dell XPS8100
    Es gibt noch ein paar weitere Kritikpunkte am Dell XPS8100:

    Das System wird mit installiertem 64-bit Windows7 ausgeliefert,
    aber die 4GB installiertes RAM belegen bereits alle Speicherslots.
    Wer also die 64-bit zukünftig wirklich nutzen und das RAM
    erweitern will muss dazu (laut Doku) mindestens 2x 1GB RAM entfernen.

    Das System hat nur 4 PCI-Slots, wovon die Grafikkarte 2 Slots benutzt,
    bzw. verdeckt. Somit bleiben nur 2 PCI-Slots frei (1x kurz, 1x lang).

    Es ist nur noch eine intere SATA-Schnittstelle frei, für spätere Erweiterung
    mit BluRay-LW plus zusätzlicher Harddisk sieht es da schlecht aus.
    IDE gibt es nicht auf dem Mainboard.

    Das Netzteil hat nominal (laut Typenschild) nur 300W.

    Ansonsten ist der PC angenehm leise und ich finde das Gehäuse wirkt
    nicht billig.

    Grüße Roland.

    • Am 8. Februar 2010 um 19:36 von ebbe

      AW: Weitere Kritikpunkte am Dell XPS8100
      Habe mir den Rechner auch gekauft und bin überwiegend zufrieden.

      Interessant: Der Dell ist sehr sparsam. Dank CPU (i5 650) in 32nm und GPU in 40nm braucht das Ding in Ruhe nur ca. 63W und beim Gaming (Crysis) habe ich max. 170W erreicht. Da relativiert sich das 350 Watt Netzteil!

      Frage: Wie kann man die CPU übertakten?

    • Am 15. Februar 2010 um 9:28 von i2ariba

      AW: Weitere Kritikpunkte am Dell XPS8100
      Hi,
      habe den PC gekauft, die einzig offene Frage…was für ein NT konnten die mir bei Mediamarkt (natürlich) nicht beantworten. Da habe ich dann mal auf Dell vertraut.
      Ich muss mal nachschauen, was bei mir verbaut wurde.

      Der Speicher ist immerhin CL7, auch wenn leider 4 Riegel verbaut wurden.
      Bei mir ist eine (!!!) 1,2 TB Platte verbaut, statt wie im Fleyer 2* 500 GB. Der Lüfeter ist mittellaut, ggf. baue ich den Rechner wieder in meinen alten Tower ein. Das ist aber bei jedem Midi-Komplett PC mit besserer GK das gleiche Problem.

      Aber sorry, das sind Kompromisse die ich für 550? echt eingehe.(650? incl. 100? Gutscheinkarte). Dafür bekomme ich in Einzelteilen definitiv keinen gleichstarken Rechner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *