RealNetworks-Gründer Rob Glaser tritt als CEO zurück

Er leitete das 1994 gegründete Unternehmen fast 16 Jahre lang. Seine Nachfolge tritt der bisherige Vizepräsident für Geschäftsentwicklung Robert Kimball an. Den Posten als Vorsitzender des Board of Directors behält Glaser.

Rob Glaser, Gründer von RealNetworks, hat seinen Posten als Chief Executive Officer des Unternehmens niedergelegt. Er bleibt Vorsitzender des Board of Directors. Sein Nachfolger ist Robert Kimball, bisher General Counsel und Executive Vice President für Geschäftsentwicklung. Kimball erhält zudem einen Sitz im Board of Directors.

„Nach fast 16 Jahren habe ich entschieden, dass für mich die Zeit gekommen ist, mich aus dem Tagesgeschäft zurückzuziehen“, erklärte Glaser. Er bleibe aber dem Unternehmen verbunden. Glaser hat RealNetworks 1994 unter dem Namen Progressive Networks als Anbieter von digitalen Audio- und Videotechnologien im Internet gegründet. Nach eigenen Angaben beliefert das Unternehmen heute Millionen von Verbrauchern weltweit mit digitalen Entertainment-Produkten und –dienstleistungen.

RealNetworks ist derzeit in einen Rechtsstreit mit der Motion Picture Association of America (MPAA) verwickelt. Seit November läuft ein Berufungsverfahren gegen eine einstweilige Verfügung der MPAA, die den Verkauf der DVD-Kopiersoftware RealDVD verbietet. Eine Gegenklage von RealNetworks, die der Filmindustrie Verstöße gegen das Wettbewerbsrecht vorwarf, hat ein US-Bezirksgericht laut Bloomberg Ende vergangener Woche zurückgewiesen.

Themenseiten: Business, IT-Jobs, RealNetworks

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu RealNetworks-Gründer Rob Glaser tritt als CEO zurück

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *