CES: Asus und MSI zeigen Arrandale-Notebooks

MSI präsentiert in Las Vegas sechs Varianten mit Core-i3- oder Core-i5-CPUs und AMDs neuen DirectX-11-Grafikchips. Asus stellt fünf Modelle mit Bildschirmdiagonalen zwischen 15 und 17 Zoll vor. Die Geräte erscheinen im ersten Quartal.

Neben Dell, HP und Toshiba stellen auch Asus und MSI auf der Consumer Electronics Show (CES) ihre ersten Notebooks vor, die Intels 32-Nanometer-CPUs Core i3 und Core i5 (Arrandale) nutzen. Asus zeigt in Las Vegas insgesamt fünf Varianten mit den neuen Mobilprozessoren, die voraussichtlich Anfang Februar erhältlich sein werden. MSI präsentiert sechs Arrandale-Produkte, die im Lauf des ersten Quartals erscheinen.

Asus N71JV (Bild: Asus)
Asus N71JV (Bild: Asus)

Das 1079 Euro teure Asus N71JA-TY013V arbeitet beispielsweise mit einer 2,4 GHz schnellen Core-i5-CPU des Typs 520M (Turbo Boost mit bis zu 2,93 GHz, 3 MByte L3-Cache), 4 GByte DDR3-1066-RAM und zwei 320 GByte großen Festplatten. Sein 17,3-Zoll-Glare-Type-Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung hat eine 16:9-Auflösung von 1600 mal 900 Bildpunkten.

Als Grafiklösung kommt AMDs neuer DirectX-11-Chip ATI Mobility Radeon HD 5730 mit 1 GByte Speicher zum Einsatz. Die weitere Ausstattung umfasst WLAN (802.11b/g/n), Gigabit-Ethernet, Bluetooth, eine 2-Megapixel-Webcam, ein 8-in-1-Kartenleser, eine Chiclet-Tastatur und ein Dual-Layer-DVD-Brenner. Zur Anbindung von Peripheriegeräten sind außer drei USB-2.0-Ports auch ein USB-3.0-Anschluss sowie ein ExpressCard-Slot, eine eSATA-Schnittstelle, ein HDMI– und ein VGA-Ausgang vorhanden.

Die Stromversorgung des 42 mal 28,4 mal 4,1 Zentimeter großen und 3,4 Kilogramm schweren Multimedia-Notebooks erfolgt mittels eines 6-Zellen-Akkus mit 4400 mA Leistung. Als Betriebssystem dient die 64-Bit-Version von Windows 7 Home Premium.

Die schwächere Konfiguration N71JV-TY012V kostet 949 Euro, die 16-Zoll-Varianten N61JV-JX007V und N61JA-JX008V 889 respektive 999 Euro. Das 15-Zoll-Modell K52JR-SX059V mit Core-i3-350M-CPU (2,26 GHz) und ATI Mobility Radeon HD 5470 gibt es für 749 Euro.

MSI GX740 (Bild: MSI)
MSI GX740 (Bild: MSI)

MSIs 17-Zoll-Notebook GX740 und seine 16-Zoll-Variante GX640 richten sich an Gamer. Beide Geräte sind wie das N71JA von Asus mit einem Core-i5-Prozessor ausgestattet. Hinzu kommen eine AMD-Grafikkarte der neuen ATI-Mobility-Radeon-Serie HD 5800, ein 7.1-Kanal-Audiosystem (GX740: vier Lautsprecher plus Subwoofer), WLAN nach 802.11b/g/n, eSATA, integrierte Webcam und HDMI-Ausgang.

Als günstigere Alternativen bietet MSI die neue GE-Reihe mit den Modellen GE700 und GE600 an. Sie nutzen ebenfalls Intels Arrandale-CPUs und AMDs DirectX-11-Grafik. Die neuen Vertreter der C-Serie, CR620 und CR720, bieten Bildschirmgrößen von 15,6 beziehungsweise 17,3 Zoll mit LED-Hintergrundbeleuchtung. Sie arbeiten je nach Konfiguration mit Core-i5- oder Core-i3-Prozessoren und einem integrierten Grafikchip. Preise will MSI später bekannt geben.

Themenseiten: Asus, CES, Hardware, MSI, Notebook

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CES: Asus und MSI zeigen Arrandale-Notebooks

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *