Weg von Google: HP gibt Bing den Vorzug

MSN wird weltweit zur Startseite im Browser. Das neue Abkommen gilt drei Jahre lang. Es umfasst auch PCs für Geschäftskunden.

Microsoft und HP haben ihr Kooperationsabkommen erweitert. Bing wird nun zur Standard-Suchmaschine und MSN zur Standard-Homepage aller weltweit verkauften HP-Desktops. Dies teilte Microsoft-CEO Steve Ballmer bei seiner Eröffnungsrede auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas mit.

Bisher hatte die Partnerschaft nur für in den USA und Kanada verkaufte HP-Systeme gegolten – und hier wiederum nur für Endanwender-Hardware. Jetzt sind auch Business-Rechner eingeschlossen. Die Laufzeit des neuen Vertrags beträgt drei Jahre.

Das Abkommen könnte Microsofts im Mai 2009 gestarteter Suchmaschine zu mehr Bekanntheit verhelfen. Im November hatte Bing Comscore zufolge bereits einen Marktanteil von 10 Prozent. Davor lagen Yahoo mit 18 Prozent und Google mit 65 Prozent.

Googles Verbreitung beruht teilweise ebenfalls auf einer strategischen Partnerschaft – Google ist seit Langem und noch mindestens bis 2011 die Standard-Suchengine in Mozillas Browser Firefox. Im Jahr 2006 beispielsweise hatten Google-Zahlungen in Höhe von 56 Millionen Dollar den Löwenanteil von Mozillas Umsatz (66 Millionen Dollar) ausgemacht.

HIGHLIGHT

ZDNet.de für mobile Geräte: m.zdnet.de

ZDNet.de steht nun auch in einer für mobile Geräte optimierten Version zur Verfügung. Unter m.zdnet.de finden Sie Nachrichten, Blogs und Testberichte.

Themenseiten: Bing, Business, Desktop, HP, Internet, Microsoft, Suchmaschine

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Weg von Google: HP gibt Bing den Vorzug

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *