Panasonic kündigt SDXC-Speicherkarten für Februar an

Sie bieten Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 22 MByte/s. Zunächst kommen zwei Modelle mit 48 und 64 GByte Kapazität auf den Markt. Eine automatische Fehlerkorrektur soll eine lange Lebensdauer garantieren.

Panasonics SDXC-Karten bieten bis zu 64 GByte Speicherplatz (Bild: Panasonic).
Panasonics SDXC-Karten bieten bis zu 64 GByte Speicherplatz (Bild: Panasonic).

Panasonic will im Februar 2010 seine ersten SDXC-Speicherkarten auf den Markt bringen. Die Modelle RP-SDW64GE1K und RP-SDW48GE1K der Gold-Serie bieten Speicherkapazitäten von 64 respektive 48 GByte. Preise stehen noch nicht fest.

Die SDXC-Karten erreichen nach Herstellerangaben Datentransferraten von bis zu 22 MByte/s, was der Geschwindigkeitsklasse 10 entspricht. Damit eignen sie sich laut Panasonic vor allem für den Einsatz in Profi-Digitalkameras oder HD-Camcordern. Ein neu entwickelter Controller soll durch eine automatische Fehlerkorrektur Datenbeschädigungen vorbeugen und für eine lange Lebensdauer sorgen.

Die SDXC-Spezifikation wurde von der SD Association im April 2009 verabschiedet. Sie ist für Speicherkarten mit einer Kapazität von 32 GByte bis 2 TByte ausgelegt. Im Unterschied dazu gilt der SDHC-Standard für Medien mit 4 bis 32 GByte Speicherplatz.

Toshiba hatte schon im August 2009 eine SDXC-Speicherkarte mit 64 GByte Kapazität angekündigt. Sie erreicht angeblich Transferraten von bis zu 60 MByte/s beim Lesen und maximal 35 MByte/s beim Schreiben. Der Verkauf soll im Frühjahr 2010 starten.

Themenseiten: Hardware, Panasonic, Storage

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Panasonic kündigt SDXC-Speicherkarten für Februar an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *