ZDF will keine App für das iPhone anbieten

Der Sender reagiert auf die Kritik an der iPhone-App der ARD. Das Web-Angebot des Senders sei technologieneutral. Andere Sendeanstalten verzichten ebenfalls auf eigene iPhone-Programme.

Das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) will im Unterschied zur ARD keine iPhone-Applikation anbieten, mit der man auf Inhalte des öffentlich-rechtlichen Senders zugreifen kann. Das erklärte ein ZDF-Sprecher gegenüber der Bild-Zeitung.

Das heiße aber nicht, dass ZDF-Beiträge auf elektronischen Medien nicht präsent seien. Das Web-Angebot des ZDF sei technologieneutral und könne auf verschiedenen Geräten, etwa Smartphones oder Desktop-Computern, abgerufen werden.

Laut dem Bericht der Bild-Zeitung wollen einige öffentlich-rechtliche ARD-Mitgliedssender, beispielsweise der Bayerische Rundfunk (BR), der Westdeutsche Rundfunk, und der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) ebenfalls auf eigene Apps verzichten.

Die ARD war wegen ihrer für das erste Quartal 2010 geplanten iPhone-Applikation in die Kritik geraten. Unter anderem hatte Kulturstaatsminister Bernd Naumann die Pläne missbilligt.

Themenseiten: Apple, Hacker, Kommunikation, Mobil, Mobile, Telekommunikation, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu ZDF will keine App für das iPhone anbieten

Kommentar hinzufügen
  • Am 30. Dezember 2009 um 17:52 von ATX

    Solche Informationen sind unnötig
    Was soll das. Niemanden interessiert es ob in China ein Sack Reis umfällt. Diese Informationen sind genauso sinnvoll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *