Online-Petition für HDTV-Einspeisung bei Kabel Deutschland

Frustrierte Kunden des größten deutschen Kabelnetzbetreibers fordern von der Geschäftsführung die Einspeisung der HD-Sender ARD HD, ZDF HD und Einsfestival HD. Die Online-Petition läuft bereits seit dem 23. Dezember.

Eine Online-Petition von Kabel-Deutschland-Kunden fordert den Netzbetreiber zur Einspeisung der HD-Programme von ARD und ZDF auf. In der am 23. Dezember gestarteten Petition haben sich bereits über 1000 Nutzer eingetragen.

Seit dem 17. Dezember strahlt das ZDF seine Sendungen auch in HDTV aus. Das Erste nutzt die Weihnachtszeit ebenfalls für einen HDTV-Test. Einen Tag vor Heiligabend begann EinsFestival ebenfalls mit der Ausstrahlung in HD. Zu sehen ist der bis zum 6. Januar befristete HD-Probebetrieb der öffentlich-rechtlichen Anstalten über Satellit.

Die Kunden von Kabel BW und Unitymedia können Das Erste HD und ZDF HD ebenfalls empfangen. Fernsehzuschauer, die an das Netz von Kabel Deutschland angeschlossen sind, bekommen die hochauflösenden Signale hingegen nicht auf den Schirm. Deutschlands größter Netzbetreiber konnte sich nicht mit den öffentlich-rechtlichen Fernsehsendern über die Einspeisung der HD-Kanäle ins Kabelnetz einigen.

    Die Petition richtet sich direkt an die Geschäftsführer von Kabel Deutschland.

    The Petition

    Scharfe Weihnachten bei den Öffentlich-Rechtlichen, aber die Kunden von KDG gucken in die Röhre …

    Hochauflösende Inhalte seit dem 17. Dezember, aber Kabel Deutschland macht auf stur …

    Hunderte Stunden Programm in HDTV-Qualität, aber der Kabelkonzern konnte sich mit den Sendern nicht einigen …

    An die Herren Geschäftsführer:

    Dr. Adrian v. Hammerstein, Erik Adams, Dr. Manuel Cubero del Castillo-Olivares, Paul Thomason

    Führen Sie intensive Gespräche, verhandeln Sie 14 Stunden am Tag mit den Anbietern – Aber zuerst einmal Einspeisung der HD-Programme – Jetzt !

    Dies forden die Unterzeichner dieser Petition, ohne dabei zu vergessen darauf hinzuweisen, daß man nicht länger gewillt ist als Spielball zu fungieren.

    Soll heißen: Umrüsten auf SAT-Empfang gewinnt täglich an Vorstellungskraft und eine Kündigung Richtung KD ist letztlich schnell geschrieben.

    Man könnte es abschließend mit dem Satz umschreiben:

    „Wer zu spät einspeist, den bestraft der Kundenverlust.“

Die Kabelnetzbetreiber sehen die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender in der Verantwortung. „Es kann nicht sein, dass ARD und ZDF für die HDTV-Verbreitung über Satellit viele Millionen an Astra bezahlen, sich im Kabel jedoch in keiner Weise an den Mehrkosten beteiligen wollen.“, sagte der Präsident des Verbands Deutscher Kabelnetzbetreiber (ANGA) Thomas Braun.

Zum Beginn der Olympischen Winterspiele wollen ARD und ZDF den HD-Regelbetrieb beginnen. Die Sender „Das Erste“ und und das „ZDF“ sind ab diesem Zeitpunkt auch in HDTV zu empfangen. Die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender strahlen das HDTV-Signal in 720p/50 aus. Das Vollbild-Format soll gegenüber Full-HD mit 1080i/25 (Halbbilder) eine bessere Bildqualität bieten. Die European Broadcasting Union (EBU) hat das Vollbild-Format den Sendeanstalten empfohlen. Daran halten sich nicht nur ARD und ZDF, sondern auch ORF, SRG und ARTE HDTV.

Update 29.12.: Kabel Deutschland hat inzwischen mit einer Pressemitteilung auf den Streit um die HD-Einspeisung reagiert.

Download und Links:

Themenseiten: HDTV, Personal Tech

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Online-Petition für HDTV-Einspeisung bei Kabel Deutschland

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *