FTC fordert von Google zusätzliche Informationen zur Übernahme von AdMob

Die 750 Millionen Dollar teure Transaktion werde daher nicht sofort abgeschlossen. Der Suchanbieter ist zuversichtlich, dass die Übernahme am Ende genehmigt wird.

Die Federal Trade Commission (FTC) fordert von Google weitere Informationen über den geplanten Kauf des auf mobile Geräte spezialisierten Werbeanbieters AdMob. Das teilt der Suchanbieter in seinem Blog mit.

Die 750 Millionen Dollar teure Transaktion werde daher nicht sofort abgeschlossen. Man sei aber zuversichtlich, dass die FTC dem Kauf zustimmen wird. Auch nach der Übernahme bleibe der Markt für mobile Werbung wettbewerbsintensiv.

AdMob wurde 2006 gegründet. Das Unternehmen verkauft Display-Anzeigen, die vor allem auf Websites und Anwendungen für Apples iPhone angezeigt werden. Seit Kurzem unterhält AdMob auch einen Geschäftsbereich für Werbung auf Android-Mobiltelefonen. Zum Kundenkreis zählen laut Unternehmensangaben Ford und Coca-Cola.

Themenseiten: Business, Google, Übernahmen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu FTC fordert von Google zusätzliche Informationen zur Übernahme von AdMob

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *