Kauf des VoIP-Anbieters Jajah durch Telefónica jetzt offiziell

Die Transaktion umfasst ein Volumen von 145 Millionen Euro. Der Abschluss hängt noch von der Zustimmung der spanischen Wettbewerbsbehörde ab. Die O2-Mutter will die Marke weiterführen.

Die O2-Muttergesellschaft Telefónica übernimmt den VoIP-Anbieter Jajah für 145 Millionen Euro. Damit werden Berichte von Anfang der Woche offiziell bestätigt. Der Kauf hängt noch von der formalen Zustimmung der spanischen Wettbewerbsbehörde CNC ab.

Das 2005 gegründete Start-up bietet kostenlose Gespräche unter Mitgliedern und vergünstigte internationale Telefonate an. Es hat nach eigenen Angaben über 25 Millionen Nutzer in mehr als 122 Ländern. Partner und Kunden von Jajah sind unter anderem Twitter, Microsoft und Intel. Yahoo nutzt den VoIP-Dienst für Internettelefonie über den Yahoo Messenger.

„Die Übernahme von Jajah erweitert unser Kommunikationsangebot und eröffnet uns neue Möglichkeiten im Bereich Sprachkommunikation. Den Benutzern von Social-Networking-Seiten wie Twitter stehen jetzt noch mehr Kommunikationskanäle zur Verfügung“, so Matthew Key, Chairman und CEO von Telefónica Europe. Die Marke Jajah soll weitergeführt werden.

Themenseiten: Business, Telefónica, Telekommunikation, VoIP

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Kauf des VoIP-Anbieters Jajah durch Telefónica jetzt offiziell

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *