Infineon erhöht Prognose für das erste Fiskalquartal 2010

Statt mit stagnierenden Umsätzen rechnet der Halbleiterhersteller nun mit einem Anstieg im hohen einstelligen Prozentbereich. Vor allem die Segmente Automotive und Industrial & Multimarket haben sich positiv entwickelt.

Infineon hat seine Prognose für das erste Geschäftsquartal 2010 nach oben korrigiert. Der Halbleiterhersteller geht nun von einer Umsatzsteigerung gegenüber dem Vorquartal im hohen einstelligen Prozentbereich aus.

Daraus ergebe sich eine hohe einstellige Segmentergebnismarge im laufenden Quartal, teilte Infineon mit. Diese Entwicklung habe man vor allem den guten Umsätzen in den Segmenten Automotive (ATV) und Industrial & Multimarket (IMM) zu verdanken.

„Diese erfreuliche Geschäftsentwicklung ist Resultat unserer führenden Marktpositionen und unseres effizienten Kostenmanagements. Sie wird getragen durch ein positiveres Branchenumfeld“, sagte Infineon-Vorstand Peter Bauer.

In seiner letzten Prognose vom 19. November hatte Infineon für Januar bis März 2010 noch ein ähnliches Niveau bei Umsatz und Segmentergebnis wie im Schlussquartal 2009 vorausgesagt. Für das gesamte Geschäftsjahr 2010 peilte das Unternehmen damals eine Umsatzsteigerung von mindestens zehn Prozent an.

Themenseiten: Business, Infineon

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Infineon erhöht Prognose für das erste Fiskalquartal 2010

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *