Studie: Europäer sind Outsourcing-Weltmeister

Die G2000-Unternehmen überholen erstmals die Konkurrenz aus den USA und Kanada. Laut TPI betrug der jährliche Auftragswert im dritten Quartal 2009 30,6 Milliarden Dollar. Im Jahresvergleich entspricht das einer Steigerung um knapp 2 Milliarden.

Europa hat Nordamerika beim Outsourcing erstmals überholt und liegt damit jetzt weltweit auf Platz eins. Das hat die Unternehmensberatung TPI festgestellt. Für den „TPI Momentum Market Trends and Insights Report“ wurden die Outsourcing-Ausgaben der G2000-Firmen untersucht, also der Firmen, die laut dem US-Wirtschaftsmagazin Forbes die weltweit erfolgreichsten sind.

TPI gibt als Ergebnis an, dass die Unternehmen aus der Forbes-Liste mit einem Sitz in Europa im dritten Quartal 2009 mehr Geld für Outsourcing-Verträge ausgegeben hätten als Firmen, deren Zentrale in den USA oder in Kanada stehe.

Den Auftragswert (Annual Contract Value, ACV) der europäischen Unternehmen beziffert TPI in diesem Quartal auf 30,6 Milliarden Dollar (21,4 Milliarden Euro). Im Vergleich dazu gaben die amerikanischen und kanadischen Firmen 28,4 Milliarden Dollar (19,9 Milliarden Euro) aus. Laut dem Report ist Europa zudem auf einem guten Weg, seine Führungsposition am Outsourcing-Markt bis zum Jahresende 2009 zu verteidigen.

Ende 2008 waren noch die G2000-Unternehmen aus den USA und Kanada Outsourcing-Weltmeister. Damals betrug ihr Auftragswert 29,6 Milliarden Dollar (20,7 Milliarden Euro), während die europäischen G2000-Mitglieder 28,7 Milliarden Dollar (20 Milliarden Euro) in den Bereich investierten.

Themenseiten: Business, Outsourcing

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Studie: Europäer sind Outsourcing-Weltmeister

Kommentar hinzufügen
  • Am 22. Dezember 2009 um 15:35 von MyLittlePony

    Ist ja klar
    Wir machen den Blödsinn nach. Unternehmen in USA und Kanada sehen langsam, dass Outsourcing mehr kostet als bringt und fahren zurück. Unsere hingegen fahren munter gegen die Kostenmauer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *