Samsung kündigt umfangreiche Restrukturierung an

Seine zwei großen Geschäftsbereiche teilt der Elektronikkonzern in sieben eigenständige Sparten auf. Damit will man die Entscheidungswege verkürzen. Zudem baut das Unternehmen seine Führungsriege um.

Samsung hat einen umfassenden Konzernumbau angekündigt. Die bisherigen zwei großen Geschäftsbereiche des südkoreanischen Elektronikkonzerns sollen in sieben eigenständige Sparten aufgeteilt werden. Davon erhofft sich das Unternehmen kürzere Entscheidungswege in den einzelnen Abteilungen.

Die beiden großen Geschäftseinheiten umfassen zum einen die Chip- und LCD-Fertigung und zum anderen den Handy- und TV-Bereich. Samsung ist der weltgrößte Hersteller von Speicherchips und LCD-Panels und der zweitgrößte Handyhersteller der Welt hinter Nokia.

Neben seiner Konzernstruktur will Samsung auch seine Führungsriege umbauen. Der bisherige Leiter der Unterhaltungselektronik- und Handy-Sparte, Gee Sung Choi, ist neuer CEO des Unternehmens. Jay Yong Lee, Enkel des Samsung-Gründers, übernimmt die Rolle des Chief Operating Officer.

Im dritten Quartal 2009 hatte Samsung den höchsten Gewinn seiner Firmengeschichte erzielt. Der Überschuss des Konzerns verdreifachte sich im Vergleich zum Vorjahr auf 3,72 Billionen Won (2,2 Milliarden Euro). Der Umsatz legte auf 24,74 Billionen Won (14,1 Milliarden Euro) zu.

Themenseiten: Business, IT-Jobs, Samsung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Samsung kündigt umfangreiche Restrukturierung an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *