FCC zertifiziert Google-Handy Nexus One

Die Unterlagen der Regulierungsbehörde bestätigen den Namen und HTC als Hersteller. Das Google-Smartphone unterstützt WLAN, Bluetooth 2.1 und UMTS. Zur Ausstattung gehören eine Kamera und eine Freisprecheinrichtung.

Die Federal Communications Commission (FCC) hat das Android-Smartphone zertifiziert, das Mitarbeiter von Google seit dem Wochenende testen. Das geht aus Unterlagen hervor, die die US-Kommunikationsbehörde veröffentlicht hat. Neben dem Namen „Nexus One“ und den Hersteller HTC bestätigen die Dokumente auch einige technische Details des Google-Handys.

So verfügt das Gerät über einen Anschluss für ein USB-Datenkabel, eine Freisprecheinrichtung und eine Kamera. Es beherrscht WLAN (802.11b/g) und Bluetooth 2.1 mit EDR. Der interne Speicher des Nexus One lässt sich mit Speicherkarten vom Typ MicroSD erweitern. Darüber hinaus unterstützt das Quad-Band-Handy GPRS, EDGE und HSUPA mit bis zu 2 MBit/s und HSDPA mit bis zu 7,2 MBit/s.

Mit der FCC-Zertifizierung hat das Google-Smartphone eine wichtige Hürde für die Markteinführung in den USA genommen. Berichten zufolge soll das Smartphone, das Google mit der Version 2.1 seines Handybetriebssystem Android bespielt, Anfang des Jahres in den Handel kommen.

Googles Android-Handy Nexus One hat eine Überprüfung durch die US-Kommunikationsbehörde FCC bestanden (Bild: FCC).
Googles Android-Handy Nexus One hat eine Überprüfung durch die US-Kommunikationsbehörde FCC bestanden (Bild: FCC).

Themenseiten: Android, Federal Communications Commission, Google, Handy, Mobil, Mobile

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu FCC zertifiziert Google-Handy Nexus One

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *