Dell bringt Business-PC im Ultra Small Form Factor

Der OptiPlex misst 23,9 mal 6,5 mal 23,6 Zentimeter. Er kommt mit Intel-Core-2-Duo-CPU, maximal 4 GByte DDR3-RAM und einer bis zu 320 GByte großen Festplatte. Der Preis für die Basiskonfiguration beträgt 677 Euro plus 42 Euro Versand.

Dell hat seine Business-PC-Reihe OptiPlex um zwei Modelle erweitert. Der OptiPlex 780 USFF (Ultra Small Form Factor) gehört mit Maßen von 23,9 mal 6,5 mal 23,6 Zentimetern laut Hersteller zu den weltweit kleinsten Business-PCs mit integriertem Netzteil. Der OptiPlex 380 ist in drei Gehäusevarianten erhältlich: als Desktop, als Mini-Tower und in einer Small-Form-Factor-Version.

Die Einstiegskonfiguration des OptiPlex 780 USFF arbeitet mit einem 2,93 GHz schnellen Intel-Prozessor der Core-2-Duo-Reihe E7500, 2 GByte DDR3-1066-RAM und einer 160 GByte großen Festplatte. Alternativ zu größeren Festplatten (bis 320 GByte) bietet Dell auch ein verschlüsseltes 160-GByte-Laufwerk sowie Solid State Drives mit 64 oder 128 GByte Speicherplatz an.

Als Grafiklösung dient der in Intels Q45-Express-Chipsatz integrierte Graphics Media Accelerator 4500. An Schnittstellen sind sieben USB-Ports sowie je ein serieller, eSATA-, VGA-und DisplayPort-Anschluss vorhanden. Gigabit-Ethernet ist serienmäßig an Bord, WLAN nach 802.11n sowie ein TP-Modul gibt es gegen Aufpreis.

Als Betriebssystem kommt Windows 7 Professional (32 Bit) zum Einsatz. Zur Basisausstattung gehören ein DVD-Brenner, eine Tastatur, eine optische Maus und die Sicherheitssoftware Norton Internet Security 2009 mit Support für 15 Monate. Durch die integrierte Intel-vPro-Technologie stehen diverse Systemverwaltungsfunktionen zur Verfügung.

Den OptiPlex 380 liefert Dell hingegen mit der kostenlosen Management-Konsole Dell Client Manager Standard (DCM) aus. Sie ermöglicht die Bereitstellung, Verwaltung und Fehlerbehebung von Clientsystemen.

Das neue Einstiegsmodell wird mit Intel-Prozessoren (Core 2 Quad, Core 2 Duo, Pentium Dual Core, Celeron Dual Core oder Celeron) und bis zu 4 GByte DDR3-Arbeitsspeicher ausgeliefert. Für Desktop und Small Form Factor ist eine SATA-II-Festplatte (7200 U./min) mit bis zu 500 GByte verfügbar, der Mini-Tower kann zwei Massenspeicher aufnehmen. Statt der integrierten Intel-Grafik GMA X4500 lässt sich auch eine diskrete Lösung von Nvidia (Geforce 9300 GE) oder AMD (ATI Radeon HD3450) verbauen.

Der OptiPlex 780 USFF ist ab sofort ab 677 Euro plus 41,65 Euro Versand erhältlich. Der OptiPlex 380 kostet in der Basiskonfiguration als Mini-Tower mindestens 392 Euro, als Desktop 475 Euro und als Small Form Factor 499 Euro zuzüglich Versand. Die Garantiezeit beträgt jeweils drei Jahre.

Der OptiPlex 780 USFF misst 23,9 mal 6,5 mal 23,6 Zentimeter (Bild: Dell).
Der OptiPlex 780 USFF misst 23,9 mal 6,5 mal 23,6 Zentimeter (Bild: Dell).

Themenseiten: Dell, Desktop, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Dell bringt Business-PC im Ultra Small Form Factor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *