Apple reicht Patentklage gegen Nokia ein

Apple hat Nokias im Oktober eingereichte Patentklage gekontert. In einer bei einem Bezirksgericht im US-Bundesstaat Delaware eingereichten Gegenklage (PDF) wirft das Unternehmen aus dem kalifornischen Cupertino dem finnischen Handyhersteller vor, insgesamt 13 seiner Patente zu verletzen.

“Andere Firmen konkurrieren mit uns, indem sie eigene Technologien entwickeln, und nicht, in dem sie unsere stehlen”, sagte Apples Chefjurist Bruce Sewell. Die von Nokia verletzten Patente betreffen laut Apple Funktionen wie das Drehen von Anzeigen auf einem Touchscreen-Display und das Übersetzen von Dokumenten sowie Technologien zur Echtzeit-Signalverarbeitung. Apple fordert Schadenersatz in nicht genannter Höhe, einen Ausgleich für die entstandenen Rechtskosten und eine Abweisung von Nokias Klage.

Der finnische Handy-Weltmarktführer hatte im Oktober eine Patentklage gegen Apple eingereicht. Der iPhone-Hersteller soll gegen zehn Patente verstoßen, die Nokia an Mobilfunktechnologien wie GSM und UMTS hält. Die in Frage stehenden Patente hat Nokia an rund 40 andere Hersteller lizenziert. Nach Angaben von Firmensprecher Mark Durrant gehören “die meisten führenden Anbieter” dazu.

In seiner Gegenklage weist Apple die Vorwürfe Nokias zurück. Laut Sewell sind die betroffenen Technologien “unwesentlich” für das iPhone. Darüber hinaus hält er die Forderungen des finnischen Unternehmens für “unfair, unbegründet und diskriminierend”.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple reicht Patentklage gegen Nokia ein

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *