Kurztest Dell Adamo XPS: das flachste Notebook der Welt

Mit 9,99 Millimetern ist das Dell Adamo XPS das flachste Notebook der Welt. Um diesen Wert zu erreichen, wurden Scharnier und Komponenten ungewöhnlich positioniert - mit erfreulichem Nebeneffekt. ZDNet hat es sich angesehen.

Wie in vielen anderen Bereichen nimmt Apple auch im Segment der ultraflachen Notebooks eine Führungsrolle ein. Lange Zeit war das MacBook Air mit einer Dicke von 1,9 Zentimetern das flachste Notebook der Welt. Mit dem Adamo der ersten Generation konnte Dell die Apple-Maschine um 0,3 Zentimeter überholen. Jetzt kommt der Nachfolger mit dem Namenszusatz XPS auf den Markt, der mit 9,99 Millimetern sogar flacher als das iPhone ist.

Design

Die Bauform des Adamo XPS begeistert auf den ersten Blick. Im Gegensatz zum federleichten Sony Vaio X fühlt sich das Dell-Notebook aber deutlich schwerer an, als es aussieht. Trotz Solid State Drive wiegt es fast 1,5 Kilo – fast doppelt so viel wie die Sony-Maschine.

Der Öffnungsmechanismus des Adamo XPS ist der zweite außergewöhnliche Designaspekt: Um den Verschluss zu entriegeln, streicht der Anwender mit dem Finger über einen berührungsempfindlichen Bereich auf der Vorderseite des Gehäuses.

Der Displaydeckel ist hinten ein Stück länger als die Unterschale des Notebooks. Dadurch wird die Tastatur beim Aufklappen hinten etwas höher gestellt, was ein komfortableres Tippen ermöglicht. Willkommener Nebeneffekt: Auch der Screen ist etwas höher als bei anderen Geräten, was ebenfalls die Ergonomie verbessert. Positiv fallen außerdem die komplett aus Metall bestehenden Tasten und das außergewöhnlich große Touchpad auf.

Dank des außergewöhnlichen Klappmechanismus steht das Dell Adamo XPS angewinkelt auf dem Schreibtisch.
Dank des außergewöhnlichen Klappmechanismus steht das Dell Adamo XPS angewinkelt auf dem Schreibtisch.

Beim Prototypen funktioniert der Klappmechanismus nicht so sanft, wie man es sich wünscht. Die Scharniere sind nicht leichtgängig genug. So bleibt die Tastatur beim Anheben des Displaydeckels nicht auf dem Tisch, sondern bewegt sich mit nach oben. Bleibt zu hoffen, dass dieses Manko bei den Seriengeräten nicht mehr zu finden sein wird.

Themenseiten: Bluetooth, Centrino, Chipsätze, Dell, Mobil, Mobile, Notebook, Notebooks

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Kurztest Dell Adamo XPS: das flachste Notebook der Welt

Kommentar hinzufügen
  • Am 11. Dezember 2009 um 16:18 von TN

    No ‚Lap‘-Top
    Es dürfte unmöglich sein damit auf den Knien zu arbeiten. Auch ein Flugzeug- oder Bahntisch wird wohl Probleme machen. Und beim Tippen muss man vermutlich die Handgelenke extrem anwinkeln.

    Ob das alles – wenn es so ist – „besonders ergonomisch“ ist?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *