Google plant Chrome-Erweiterung für visuelle Suche

"Goggles" ermöglicht eine Suche per Foto. Bislang steht die Software nur für Android-Handys zur Verfügung. Google will die Anwendung auch auf Windows-Mobile-Handys und das iPhone bringen.

Google hat angekündigt, seine zu Beginn dieser Woche für Android vorgestellte visuelle Suche „Goggles“ auch für Chrome zu veröffentlichen. Der Google-Mitarbeiter Xiuduan Fang arbeitet nach eigenen Angaben an einer Erweiterung für den Webbrowser.

Goggles ermöglicht eine Suche im Internet anhand von Bildern. Die Software analysiert Fotos und liefert beispielsweise Informationen zu fotografierten Gegenständen, Gebäuden oder Sehenswürdigkeiten. Zur Identifizierung von Restaurants oder Geschäften nutzt das Programm zusätzlich GPS-Daten.

Laut Vic Gundotra, Vice President of Engineering, kann der Dienst theoretisch auch Gesichter erkennen. Allerdings habe man diese Funktion deaktiviert. „Für dieses Produkt haben wir uns entschlossen, keine Gesichtserkennung anzubieten. Es gibt noch offene Fragen hinsichtlich der Zustimmung der Anwender und dem Datenschutz.“

Derzeit ist Goggles nur für Mobiltelefone mit Googles Android-Betriebssystem verfügbar. Konzernsprecherin Katie Watson erklärte, dass die Software auch für andere Geräte, beispielsweise mit Windows Mobile oder iPhone OS, erscheinen soll. Einen Termin nannte sie nicht.

Themenseiten: Browser, Google, Handy, Internet, Mobile, Software, Suchmaschine, Windows Mobile, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google plant Chrome-Erweiterung für visuelle Suche

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *