IEEE arbeitet an Spezifikation für Gigabit-WLAN

Ende 2011 soll ein erster Entwurf des 802.11ac genannten Standards vorliegen. Seine Ratifizierung ist für Dezember 2012 vorgesehen. Er basiert auf 802.11a und nutzt das 5-GHz-Band.

Das Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) entwickelt eine Spezifikation für WLAN-Netzwerke mit Übertragungsraten von bis zu 1 GBit/s. Sie trägt die Bezeichnung 802.11ac. Ende 2011 soll ein erster Entwurf vorliegen, spätestens im Dezember 2012 will das IEEE den Standard verabschieden.

Die geplante Spezifikation basiert auf 802.11a, das im Jahr 1999 ratifiziert wurde und im 5-GHz-Band funkt. Anders als bei diesem Standard soll zwischen den Kanälen nicht ein Frequenzabstand von 20 MHz liegen, sondern von 80 oder 160 MHz, wodurch sich die Bandbreite deutlich erhöht.

Durch die Verwendung mehrerer Sende- und Empfangsantennen (MIMO) will die IEEE auch die Geschwindigkeit der im September verabschiedeten WLAN-Spezifikation 802.11n erhöhen. Bis zu 600 MBit/s sollen möglich sein. Intels WLAN-Adapter 5300 sowie Apples AirPort-Extreme-Geräte unterstützen die höheren Übertragungsraten bereits.

Im Mai hatten mehr als 15 Technologieunternehmen eine Allianz für Gigabit-WLAN ins Leben gerufen. Der Wireless Gigabit Alliance (WiGig), die eine 60-GHz-WLAN-Technologie entwickeln will, gehören unter anderem Atheros, Broadcom, Dell, Intel, Microsoft und Samsung an.

Themenseiten: Hardware, IEEE, Kommunikation, Telekommunikation, WLAN

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IEEE arbeitet an Spezifikation für Gigabit-WLAN

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *